Kopete und meine Webcam – Teil 2

So, jetzt habe ich mich endlich dazu durchringen können, die ganze Prozedur nochmal zu machen.

Als erstes habe ich die Patch-Datei eine Verzeichnisebene höher geschoben und da mit „Kompare” geöffnet. Jetzt ließen sich die Änderungen auch per Mausklick übernehmen, ich habe nicht drei Stunden lang Dateien gesucht und händisch editiert.

So, jetzt habe ich mich endlich dazu durchringen können, die ganze Prozedur nochmal zu machen.

Als erstes habe ich die Patch-Datei eine Verzeichnisebene höher geschoben und da mit „Kompare” geöffnet. Jetzt ließen sich die Änderungen auch per Mausklick übernehmen, ich habe nicht drei Stunden lang Dateien gesucht und händisch editiert.

Das Gemecker von „./configure” war immer noch, aber dafür lief „make” ohne Fehlermeldung durch, diesmal eine gefühlte Stunde lang. Dann habe ich mich mal eben mit „su” zum Adminuser „root” gemacht und mit „make install” Kopete neu installiert.

Nun gut, die Software läuft wieder. Und da ich mein Profilverzeichnis nicht gelöscht habe, sind auch meine Kontaktlisten alle noch da, ebenso meine Konten.

Wenn ich jetzt „Einstellungen -> Einrichten…” wähle, und dann auf Geräte gehe, sehe ich erst mal keine Änderung. Ich habe Kopete dann mal geschlossen und UVCview geöffnet, um die Kamera noch mal zu prüfen. Alles Takko. Jetzt habe ich Kopete bei weiterhin geöffnetem UVCview neu gestartet und wieder den Einstellungs-Dialog aufgerufen. Jetzt hatte ich zwar eine Reaktion von der Webcam, sah aber nur ein sehr grobes Artefakt-Muster. Wenn ich versuche, mit den Reglern Helligkeit, Kontrast usw. einzustellen, stürzt Kopete ab. Game over. :evil:

Also bleibt nur zu hoffen, dass die bestellte Labtec-Kamera schnell ankommt…

Kopete und meine Webcam – Teil 1

Im Moment bin ich ein wenig frustriert. :evil:

Aber von Anfang an:
Der Kollege, der mir die Anleitung zum Einbinden der Webcam gegeben hat, hat mit auch zwei Links gegeben.

Im Moment bin ich ein wenig frustriert. :evil:

Aber von Anfang an:
Der Kollege, der mir die Anleitung zum Einbinden der Webcam gegeben hat, hat mit auch zwei Links gegeben. Die dahinter liegenden Anleitungen sollen wohl dafür sorgen, dass Kopete auf die Kamera zugreifen kann.

Da dies nun bedeutet, Kopete neu zu installieren, habe ich erstmal die installierte Version mit YaST entfernt und mir dann von der Projekthomepage die aktuellen Sourcen von Kopete gezogen, ferner einen Patch zu dieser Sourcen.

Demnach muss ich etwa zehn Dateien aus dem Source-Paket patchen und zwei weitere Dateien dem Paket hinzufügen. Habe ich gemacht. Dann soll das Programm kompliert und installiert werden, und da geht’s dann los:

./configure” meckert, dass die Developement-Pakete von XMMS und OpenSLP nicht installiert sind. Die XMMS-Pakete sind aber definitiv da, und zu OpenSLP finden sich auf meiner Linux-DVD keine devel-Pakete. Wäre vielleicht eine Alternative, aktuelle Pakete aus dem Netz zu laden. Außerdem würden die Pakete für Jabber Jingle fehlen. Jabber habe ich schon mal gehört, aber Jingle? Ist mir neu/hellip;

Egal, die fehlenden Pakete sind auch nicht unbedingt erforderlich, da mir nur einige Funktionen fehlen. Also habe ich Schritt zwei aus dem Installations-Dreisatz ausgeführt: Den Befehl „make”.

Nun kam ich mir in meinem Terminal vor wie in der Matrix. Grüne Schrift raste über den Bildschirm, gefühlte zehn Minuten lang. Dann kam die Fehlermeldung: Irgendein Verzeichnis oder eine Datei konnte nicht erstellt werden. Aktion abgebrochen. Frust. :evil:

Den letzten Schritt brauchte ich also garnicht mehr zu starten. Ich vermute mal, dass mir beim Patchen der Sourcen ein Fehler unterlaufen ist. Da ich KDevelop nicht dazu überreden konnte, die Patches automatisch zu übernehmen, musste ich das von Hand machen. Fehlerträchtige Angelegenheit. Da man ja kein Programmierer ist, weiß man auch nicht so genau, was man da tut.

Nun gut, ich habe alles gelöscht und die Sourcen neu geladen. Jetzt muss ich alles wieder patchen und dann eine neue Installation versuchen.

Aber erst mal gehe ich jetzt in’s Bett und schlaf ’ne Runde. Ich mache schon hier beim Schreiben genug Fehler, da muss ich mich jetzt nicht an die Sourcen wagen…

Unerwartete Wendung

Da habe ich gestern Abend einen in einem Forum eine Anleitung bekommen, wie ein Leidensgenosse seine Logitech QuickCam Pro 5000 unter Linux (in diesem Fall Ubuntu Feisty Fawn) ans Laufen brachte

Nun musste ich für openSUSE diverse kleine Änderungen an dieser Anleitung vornehmen.

Da habe ich gestern Abend einen in einem Forum eine Anleitung bekommen, wie ein Leidensgenosse seine Logitech QuickCam Pro 5000 unter Linux (in diesem Fall Ubuntu Feisty Fawn) ans Laufen brachte

Nun musste ich für openSUSE diverse kleine Änderungen an dieser Anleitung vornehmen, aber es klappte. Mit dem Programm „UVCview” kann ich auf die Kamera zugreifen und und habe meine Livebilder. Nun geht es mir da drum, die Kamera in Kopete einzubinden. Im gleichen Forumthread steht aber auch, das Video4Linux (v4l) & Co nichts mit dem UVC-Stream anfangen können O.o

Schau’mer mal, wie der Kaiser zu sagen pflegt…

Hier geht übrigens zum angesprochenen Thead.

Webcam will nicht

Ich habe aus den Tagen mit Winzigweich Fenster (freie Übersetzung ) noch eine Webcam am PC angeschlossen. Dabei handelt es sich um eine Logitech QuickCam Pro 5000, die verdammt nicht billig war.

Das Ding verweigert aber unter Linux seinen Dienst.

Ich habe aus den Tagen mit Winzigweich Fenster (freie Übersetzung ) noch eine Webcam am PC angeschlossen. Dabei handelt es sich um eine Logitech QuickCam Pro 5000, die verdammt nicht billig war.

Das Ding verweigert aber unter Linux seinen Dienst, so dass ich mir eine ClickSmart 310, ebenfalls von Logitech, ersteigert habe. Nur werde ich diese Kamera nicht bekommen, da die Verkäuferin sie nicht finden kann. Nun habe ich eine Labtec WebCam Pro ersteigert, auf die ich nun warte. Ich bin gespannt, denn für dieses Teil habe ich mich nach einem Blick in die Hardware-Datenbank von Suse entschieden. Die Kamera war zwar nur mit openSUSE 10.0 getestet, und die Treiber müssten manuell installiert werden. Ich werde ja sehen, ob ich das Ding unter openSUSE 10.2 zum Laufen kriege.

Jetzt habe ich einen Verwendungszweck für dieses Blog

OK, nun weiß ich endlich, was ich mit diesem Blog anfangen soll: Ich führe eine Art „Linux-Tagebuch”. So kann ich immer wieder mal nachsehen, wie ich das ein oder andere Problem gelöst habe, oder auch nicht gelöst habe.

Ich experimentiere zwar schon seit Jahren immer mal wieder mit Linux herum.

OK, nun weiß ich endlich, was ich mit diesem Blog anfangen soll: Ich führe eine Art „Linux-Tagebuch”. So kann ich immer wieder mal nachsehen, wie ich das ein oder andere Problem gelöst habe, oder auch nicht gelöst habe.

Ich experimentiere zwar schon seit Jahren immer mal wieder mit Linux herum, allerdings noch nie ernsthaft. Nun jedoch ist auf meinem PC seit Wochen kein Windoof mehr gestartet, obwohl es parallel noch installiert ist. Auf dem Notebook hat Windoof überhaupt keinen Platzt mehr, da gibts nur noch Linux.

Die einzige Hürde auf dem Notebook war meine WLAN-Karte, die ich mit Hilfe des ndiswrapper ans Laufen bekam. Der bindet den Windoof-Treiber ein, um die Karte anzusprechen. Keine elegante Lösung, aber es funzt.

Rein Hardware-Technisch habe ich am PC noch Probleme mit der TV-Karte und der WebCam.

Mal sehn, ob ich das alles hinbekomme…

Keine Zeit…

Hallo,

im Moment habe ich leider wenig Zeit, mich um meine Blogs zu kümmern. Ich habe noch zwei Foren eröffnet: Zum einen Cowboy’s Country-Forum, wo über Country Music und Westerntanz geredet wird, und zum zweiten YaLF – Yet another Linux Forum. Hier suche und gebe ich hilfe zum Thema Linux. Ich bin zwar kein Experte, habe immer mal wieder nur ein wenig rumgespielt. Dabei aber einiges gelernt, wa ich gerne weiter gebe. Aber ich habe natürlich auch noch reichlich Schwierigkeiten mit Linux, daher suche ich erfahrene Linuxer, die einsteigen und helfen möchten.

In diesem Sinne…