Firefox & Thunderbird unter Etch

closeDieser Artikel wurde vor 10 Jahren 8 Monaten 12 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Nun habe ich den ganzen Ice-Quatsch aus Etch entfernt und die offiziellen Versionen von Firefox und Thunderbird heruntergeladen. Die sind glücklicherweise direkt ausführbar und müssen nicht installiert werden. Also habe ich die beiden Archive nach /usr/share entpackt und in /usr/bin Verknüpfungen zu den Startdateien angelegt. So kann ich die Programme auch aus der Kommandozeile einfach mit der Eingabe von “firefox” bzw. “thunderbird” starten.

Thunderbird arbeitet nun wie bei der Susi auch mit allen installierten Erweiterungen zusammen, alle Mails und Einstellungen finde ich wie gewohnt vor. Auch der Empfang und das Versenden von Mails klappt ohne weiteres Zutun, incl. der GnuPG-Einstellungen und S/MIME-Zerzifikate. Ich bin begeistert.

Firefox ziert sich, die installierten Erweiterungen zum Leben zu erwecken. Im Addon-Dialog werden zwar alle Erweiterungen angezeigt, aber nur die wenigsten sind aktiv. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, warum das nicht läuft. Ich werde wohl alle Erweiterungen noch mal neu installieren, denn ein Update bringts nicht, wenn keine aktuelleren Versionen vorhanden sind.

Jetzt muss ich noch mal weiter sehen, ob ich den Sunbird (Kalender) auch noch lade… Aber erst mal muss das andere laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg