Es geht weiter…

closeDieser Artikel wurde vor 11 Jahren 3 Monaten 2 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Also ich habe mein Linux-Blog bei Blogger.com schon beinahe vergessen, als ich letzte Tage eine Mail mit Bezug auf einen Artikel dort bekam. Aber Blogger sagt mir einfach nicht zu, ist von der Bedienung her nicht wirklich intuitiv.

Nun ja, ich habe doch hier meine Domain, reichlich platz auf dem Server und noch ‘ne Datenbank frei. Also habe ich jetzt erst einmal eine Subdomain eingerichtet, darin WordPress installiert und die Beiträge, Kommentare sowie Kategorien importiert. Ich habe mir vorgenommen, hier weiter zu bloggen.

Natürlich stehen jetzt noch etliche Nacharbeiten an. So z.B. muss ich noch nachträglich Tags für die Artikel vergeben, und am Design werde ich auch noch mal schrauben müssen. Ich habe jetzt erst mal ein Theme, mit dem ich grundsätzlich leben kann, aber die Header- und Footer-Grafiken passen mir irgendwie gar nicht. Diverse andere Kleinigkeiten werde ich auch noch ändern.

So, das soll erst mal wieder reichen. Wir lesen uns.

Über Markus

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von 4 Kindern. Seit Dezember 2006 setzte ich auf Linux. Ich habe schon vorher immer wieder mal mit Linux experimentiert, aber nie wirklich ernsthaft. Auch habe ich verschiedene Distributionen ausprobiert, bis ich jetzt zunächst mal (wieder) bei Kubuntu gelandet bin. Ja, ich bin KDE-Fan… ;-) Neben Linux habe ich natürlich noch weitere Hobbys, so z.B. höre ich gerne American Country Music. Am liebsten live, und da gibt es auch im Ruhrgebiet gute Bands. Dazu gerne einen gepflegten Line Dance.
Dieser Beitrag wurde unter Internes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Es geht weiter…

  1. Mark sagt:

    Das ist ein Test des neuen Version des Plugin “WP AJAX Edit Comments“, das jetzt in Version 2.0 für WP 2.5 erschienen ist.

    Ich versuche jetzt beim Editieren, einen iFrame einzubinden:

    Geht nicht Ronald did a great job.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.