ODF in M$-Produkten?

closeDieser Artikel wurde vor 11 Jahren 1 Monat 23 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Ich kann es kaum glauben, aber habe heute früh las ich bei Heise online gelesen, das Winzigweich künftig das Open Document Format (ODF) unterstützen will, während eine Implementierung des M$-eigenen “offenen” Standards “OOXML” weiter auf sich warten lässt.

Mit dem nächsten ServicePack für M$ Office 2007 soll das ODF Einzug in die Redmonder Office-Suite halten, ebenso Adobe’s PDF.

Ich bin mal gespannt, ob mir meine Kollegen künftig ODF-Dokumente zukommen lassen, rechne aber nicht wirklich damit O.o

Onkel Bill’s Jünger können das ODF schon jetzt verwenden, und ebenso gratis PDF erstellen. OpenOffice.org gibt’s ja bekanntlich auch für die WinDOSe

Über Markus

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von 4 Kindern. Seit Dezember 2006 setzte ich auf Linux. Ich habe schon vorher immer wieder mal mit Linux experimentiert, aber nie wirklich ernsthaft. Auch habe ich verschiedene Distributionen ausprobiert, bis ich jetzt zunächst mal (wieder) bei Kubuntu gelandet bin. Ja, ich bin KDE-Fan… ;-) Neben Linux habe ich natürlich noch weitere Hobbys, so z.B. höre ich gerne American Country Music. Am liebsten live, und da gibt es auch im Ruhrgebiet gute Bands. Dazu gerne einen gepflegten Line Dance.
Dieser Beitrag wurde unter Software abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.