Trackback-Spam

closeDieser Artikel wurde vor 11 Jahren 4 Monaten 24 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Also in den letzten Tagen häufen sich hier Trackbacks, deren Ursprünge nichts mit den angepingten Artikeln zu tun haben. Da geht es offenbar nur darum, an Backlinks zu kommen.

Die Verursacher sind meist Blogs, die sich zwar entfernt mit Linux befassen, in den Artikeln aber wahllos Wörter auf fremde Blog-Artikel verlinken und so den Ping auslösen. Da sind dann 10 oder 20 Wörter in dem Artikel entsprechend verlinkt, um die passende Anzahl an Blogs zu erreichen. Und wenn man dann mal via Kommentar freundlich um Unterlassung ersuchen will, muss man sich dafür erst registrieren.

Hier im Blog werkeln aber einige Spamfilter im Hintergrund, die derartige Trackbacks abfangen und mir erst zur Kontrolle vorlegen. Und was mache ich? Ich lösche den Müll. Also Leute, lasst es einfach, bringt Euch eh nix. Im Gegenteil, Euch könnte eine Rechnung ins Haus flattern, um meinen Aufwand zu bezahlen :mrgreen:

Über Markus

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von 4 Kindern. Seit Dezember 2006 setzte ich auf Linux. Ich habe schon vorher immer wieder mal mit Linux experimentiert, aber nie wirklich ernsthaft. Auch habe ich verschiedene Distributionen ausprobiert, bis ich jetzt zunächst mal (wieder) bei Kubuntu gelandet bin. Ja, ich bin KDE-Fan… ;-) Neben Linux habe ich natürlich noch weitere Hobbys, so z.B. höre ich gerne American Country Music. Am liebsten live, und da gibt es auch im Ruhrgebiet gute Bands. Dazu gerne einen gepflegten Line Dance.
Dieser Beitrag wurde unter Internes abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Trackback-Spam

  1. Pingback: Trackback-Spam die 2. » Cowboy´s Linux-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.