KDE 4.1 ist da

KDE 4.1Wie im Netz schon den ganzen Tag zu lesen ist, ist KDE 4.1 heute veröffentlicht worden. Endlich sollen die Unzulänglichkeiten von KDE 4 behoben sein.

Erste Erfahrungsberichte in der Blogosphäre sprechen von einer deutlich stabileren Angelegenheit, als es beim Vorgänger der Fall gewesen ist. Aber es ist noch lange nicht alles perfekt. KDE 4.1 fühle sich an wie eine gute und stabile Beta-Version, war zu lesen. O.o

Wer Wert auf ein ein stabiles System legt, solle bei KDE 3.5 bleiben. Dabei gehen die Planungen schon weiter: KDE 4.1.1 soll am 3. September, 4.1.2 am 1. Oktober und 4.1.3 am 5. November verfügbar sein. Für KDE 4.2.0 ist der 27.Januar 2009 anvisiert.

Mir juckt es in den Fingern, doch den Umstieg zu wagen… :mrgreen:

Neues Smilie-Plugin

Ich habe hier eben ein neues Plugin zum setzen von Smilies in Artikeln und Kommentaren integriert.

Bisher verwendete ich „LMB^Box Smileys“ , das es mir erlaubt, mehrere Smilie-Sets parallel zu nutzen. Hier im Linux-Blog habe ich das allerdings nicht benötigt, da habe ich immer nur ein Set eingesetzt. Im Kommentar-Formular ließen sich die Smilies anklickbar einfügen, im ACP ging das nicht. Da musste ich immer ein Popup-Fenster öffnen, wenn ich mal einen Code nicht wusste.

Bei Cindy wurde ich jetzt auf „Custom Smilies“ aufmerksam, das ich jetzt mal hier testweise einsetze. Das ist ebenso leicht zu integrieren, wie LMB, hat aber auch einige Nachteile.

So konnte ich bei LMB mehrere Codes für ein und das selbe Smilie vergeben, z.B. : -), : – -), : smile : (ohne Leerzeichen natürlich) für Das geht bei CS nicht, da kann man nur exakt einen Code je Smilie eingeben. Zudem hatten die Codes bei LMB noch einen Suffix, um die einzelnen Sets zu unterscheiden. Entweder, ich vergebe jetzt in den neuen Codes das gleiche Suffix, oder ich muss alle Artikel und Kommentare kontrollieren und ggf. korrigieren. :roll:

Aber dafür sind die Smilies nun anklickbar in die Schreiben-Seite im ACP eingebunden, was ich wiederum als Vorteil ansehe.

Also werde ich das Plugin wohl aktiv lassen, da es für dieses Blog ausreicht, und zudem leichtgewichtiger ist, als LMB

Google PageRank Update

Heute hat Tante Gurgel mal wieder das PageRank aktualisiert, und in der Blogosphäre ist das Geheule wieder groß. Da haben einige nen Punkt verloren. Mein Country-Blog steht wie festgemeißelt bei PR 3, und Schatzi’s Blog zeigt immer noch „n/a“. Dieses Blog hier ist von PR 0 auf PR 2 geklettert.

Ich habe aber auch gelesen, dass es nach so einem Update einige Zeit dauert, bis die einzelnen Dienste sich synchronisiert haben. Die Zahlen sollen sich noch wieder ändern können. Warten wir’s ab…

Update: Die Zahlen haben sich tatsächlich noch geändert, zumindest eine: Schatzi’s Blog hat einen PR von 1.

Bluetooth für das neue Telefon

Gigaset SX685 isdn
Das Siemens Gigaset SX685 isdn auf meinem Schreibtisch, zwischen Desktop-Speaker und Notebook
Ich habe mir letzte Woche eine neues Telefon für’s Festnetz gegönnt, und zwar ein Siemens „Gigaset SX685 isdn„. Das ist eins mit ohne Kabel, welches auch den Standard „ECO-DECT“ beherrscht. Im Vergleich zum „normalen“ DECT-Standard wird hier die Funkleistung in Abhängigkeit des Abstandes zur Basisstation verringert. Steht das Telefon in der Basis, wird die Funkleistung wohl fast auf 0 gefahren.

Ein nettes Gimmick ist die Möglichkeit, den max. 250 Telefonbucheinträgen ein Bild zuzuordnen, welches dann bei einem Anruf im Display angezeigt wird. Um die Bilder auf das Telefon zu bekommen, verfügt da Gerät über eine Bluetooth-Schnittstelle. Da habe ich doch zunächst mal versucht, die Photos vom Handy aus zum Telefon zu kopieren. Das schlug wegen eines falschen Formates fehl: Das Gigaset versteht nur .bmp, auf dem Handy liegen die als .jpg. Zudem sind die Bilder auf dem Handy zu groß. Aber auch am PC verkleinerte und konvertierte Bilder ließen sich nicht übertragen, also muss ich die Übertragung mal direkt vom PC versuchen… O.o
„Bluetooth für das neue Telefon“ weiterlesen

Notebook gesucht

Mein Oldtimer-Notebook schickt sich langsam aber sicher an, seinen letzten Atemzug zu tun. Die alte Gericom-Maschine wird’s nicht mehr lange machen, fürchte ich.

Nun bin ich auf der Suche nach einem preiswerten Notebook für Office- und Internet-Anwendung, dessen Hardware vom Pinguin unterstützt wird. Also, ich mein, wenn so ein internes Modem nicht läuft, kann ich das verschmerzen. Der Rest sollte allerdings unterstützt werden, und die Nutzung der Energiesparmodi ist ebenfalls erwünscht.

Wenn also jemand eine gute Idee hat, welches Notebook man da verwenden kann, möge er mir seinen Vorschlag als Kommentar unterbreiten

Was ist Linux?

Diese Frage wird mir immer wieder gestellt, zuletzt gerade eben am Telefon.

OK, der Fernsehsender Arte hat vor längerer Zeit mal eine sehr schöne Sendung mit dem Namen „Codename: Linux” ausgestrahlt. Leider ist die Sendung auf YouTube in 5 Teile zerschnitten, aber schauts Euch an:

Diese Frage wird mir immer wieder gestellt, zuletzt gerade eben am Telefon.

OK, der Fernsehsender Arte hat vor längerer Zeit mal eine sehr schöne Sendung mit dem Namen „Codename: Linux” ausgestrahlt. Leider ist die Sendung auf YouTube in 5 Teile zerschnitten, aber schauts Euch an:

TurboPrint 2 veröffentlicht

Der kommerzielle Druckertreiber „TurboPrint“ für Linux wurde nun in Version 2 vorgestellt. Neben der umfangreichen Druckerdatenbank, darin u.A. viele Canon-Modelle, gibt es eine wichtige Neuerung: Der Treiber kann jetzt mit Standard-ICC-Farbprofilen umgehen, wodurch farbgetreuer Druck im Grafik- und DTP-Bereich möglich wird.

Der Preis für den Treiber bleibt bei knapp 30 Euronen für Privatanwender. Wer einen gültigen Lizenzschlüssel für die Vorversion hat, bekommt den 2er für 18 €. Neu ist, dass TurboPrint für einen Zeitraum von 30 Tagen gratis getestet werden kann. Erst nach dieser Zeit wird das schon bekannte Logo mitgedruckt, wenn man keine Lizenz kauft.

via heise online