Open-Source-Community

closeDieser Artikel wurde vor 11 Jahren 3 Monaten 7 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Welche Open-Source-Projekte könnt Ihr identifizieren?

Open-Source-Community – Welche Projekte könnt Ihr identifizieren? (Bild anklicken zum Vergrößern)

Da sind einige drin

via FreeBSD – the unknown Giant

Über Markus

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von 4 Kindern. Seit Dezember 2006 setzte ich auf Linux. Ich habe schon vorher immer wieder mal mit Linux experimentiert, aber nie wirklich ernsthaft. Auch habe ich verschiedene Distributionen ausprobiert, bis ich jetzt zunächst mal (wieder) bei Kubuntu gelandet bin. Ja, ich bin KDE-Fan… ;-) Neben Linux habe ich natürlich noch weitere Hobbys, so z.B. höre ich gerne American Country Music. Am liebsten live, und da gibt es auch im Ruhrgebiet gute Bands. Dazu gerne einen gepflegten Line Dance.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Open-Source-Community

  1. Finn sagt:

    Das ist ja herrlich… zuerst beschränkte sich mein Blick auf die vier am Tisch. Sind das nich das BSD Teufelchen, der Linux Pinguin und rechts das Mozilla Monster? Den 3. habe ich schon mal gesehen, aber ich weiß grad nicht wo.
    Aber da ist ja noch mehr. Sie trinken aus Sun Java Tassen, haben eine Gnome Tischedecke, ein OpenOffice Block liegt auch auf dem Tisch. GTK und X Würfel zum Zeitvertreib und zum Malen ein Becher mit GIMP Stiften. Hinten hängt noch das GNU Tier, aber den Rest überlasse ich mal den anderen

    Echt genial!

  2. Markus sagt:

    Das hast Du schon mal sehr gut erkannt. In dem Gimp-Becher steckt noch die Apache-Feder, und auf dem Kalender gibt es den PIM Evolution. Auf dem linken Bild erkennt man noch Richard Stallman. Über die Bedeutung des Kamels streiten sich die Gelehrten. Entweder steht es für Perl, oder für OCAML.

    Ach so, der dritte Knilch am Tisch ist Duke vom Java-Project.

  3. Ralf Stoffe sagt:

    Ist das Fiech mit der roten Nase nicht das Zeta-Ding? Bei Google finde ich jetzt gerade kein Bild von dem Fiech, aber ich glaube ich habe das mal in verbindung mit dem Betriebssystem Zeta gesehen…

    Ralf

    Edit by Admin: Gewerblicher URL entfernt.

  4. Möchtegern-SEO sagt:

    Das Mozilla Monster finde ich sehr cool. Das mit der Roten Nase ist das Zeta-Monster, Das Camel steht für Perl. Doch die Bedeutung des Kalender und des Fisches hab ich noch nicht herausgefunden

  5. Markus sagt:

    @Möchtegern-SEO: Wohin soll ich die Rechnung schicken? Die Frage steht noch vom letzten mal im Raum :evil:

    Schaut mal beim Java-Projekt nach, dann wisst Ihr, wer Duke ist. Der Typ mit der roten Nase.

    Der Kalender, habe ich oben schon erwähnt, trägt das Logo von Evolution, dem PIM des Gnome-Projektes. Und der Fisch… Hmm… Ich bin nicht sicher, aber könnte er Babelfish repräsentieren?

  6. joerg sagt:

    Nope, mit Balebfish hat dieser Fisch rein gar nix zu schaffen… Schau mal auf http://www.openssh.org da gibts ne schoene Postergalerie mit dem gesuchten Fisch

  7. Markus sagt:

    OpenSSH also… Danke für den Hinweis, Jörg.

    Dann lasst uns mal zusammenfassen. Wir haben

    • FreeBSD
    • Linux
    • Java
    • Mozilla
    • Apache
    • The Gimp
    • OpenOffice.org
    • Gnome
    • Xorg
    • GTK
    • Perl
    • OpenSSH
    • GNU
    • Evolution

    Dazu ein Foto von Richard Stallman. Hat jemand den Typ auf dem 2. Foto erkannt?

    Das mehrfach angesprochene Zeta haben wir hier definitiv nicht. Das ist 1.) seit über einem Jahr eingestellt, und 2.) findet sich die rote Nase nicht auf der Zeta-Website. Die gibt’s nämlich noch.

    Edit: Der Typ auf dem 2. Foto neben Stallman ist der “Java-Vater” James Gosling. Hier gibt’s das Foto in größer:
    http://www.edu.dudley.gov.uk/c......htm10.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.