Trackback-Spam die 2.

closeDieser Artikel wurde vor 11 Jahren 2 Monaten 19 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

SpamIch hatte vor etwa 3 Monaten schon mal das Problem, dass dieses Blog hier mit Spam zugemüllt wurde. Jetzt ist es wieder so weit: Seit einigen Tagen habe ich etwa 40-50 Spamkommentare täglich. Damals wie heute kommen die als Trackback, und damals wie heute fängt das Plugin “Simple Trackback Validation” den Müll ab. Nur muss ich imer selbst tätig werden, um die Kommentare zu sichten und zu löschen. :evil:

Da sieht man mal wieder: Spammer sind Dummvolk. sonst hätten die doch schon längst bemerkt, dass der Müll es hier nicht ins Frontend schafft. :mrgreen:

Über Markus

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von 4 Kindern. Seit Dezember 2006 setzte ich auf Linux. Ich habe schon vorher immer wieder mal mit Linux experimentiert, aber nie wirklich ernsthaft. Auch habe ich verschiedene Distributionen ausprobiert, bis ich jetzt zunächst mal (wieder) bei Kubuntu gelandet bin. Ja, ich bin KDE-Fan… ;-) Neben Linux habe ich natürlich noch weitere Hobbys, so z.B. höre ich gerne American Country Music. Am liebsten live, und da gibt es auch im Ruhrgebiet gute Bands. Dazu gerne einen gepflegten Line Dance.
Dieser Beitrag wurde unter Internes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Trackback-Spam die 2.

  1. Stargazer sagt:

    Spam nimmt in der letzten Zeit immer und ueberall zu. Selbst via Instant Messenger geht hier die Post ab. So viel ist sicher: Spammer gehoeren meiner Meinung nach in den Knast.

  2. Markus sagt:

    @Stargazer: Via IM habe ich, abgesehen von vereinzelten Messages via AIM, noch Ruhe.

    Erstaunlich ist nur, dass der Trackbackspam z.Zt. nur hier im Linuxblog ankommt. Die anderen von mir betreuten Blogs sind nicht betroffen… O.o

    Dass die Spammer in die Kiste gehören, da bin ich ganz bei Dir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.