Upgrade auf KDE 4.1 fehlgeschlagen

closeDieser Artikel wurde vor 8 Jahren 4 Monaten 7 Tagen veröffentlicht, die Informationen in diesem Beitrag sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach aktuelleren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Gestern Abend habe ich versucht, meinen PC auf KDE 4.1 zu aktualisieren. Im Inoffiziellen sidux-Blog habe ich eine Anleitung gefunden, wie das in einer virtuellen Maschine geht. Das sollte doch eigentlich auf dem physikalischen PC auch umsetzen lassen, auch wenn davor gewarnt wird…

Ich habe also erst mal auf der Konsole in Runlevel 3 alles, was irgendwie mit KDE zu tun hat entfernt, samt Konfigurationen. Mein persönliches Konfigurations-Verzeichnis habe ich vorher umbenannt, um meine Einstellungen zu sichern.

no KDE 4.1

Als nächstes habe ich das „experimental“-Repo von Debian eingebunden und daraus KDE 4 installiert. Dazu sollte statt apt-get besser aptitude verwendet werden, da dieses die Abhängigkeiten besser auflöst.

Jetzt kam dann der ersehnte Neustart, mit dem Ergebnis, dass der X-Server mit einer Fehlermeldung über fehlende Fonts den Start verweigerte. Blieb also nur die Konsole, und da habe ich mich dann als root angemeldet und mit startx den X-Serveer starten können. Als herkömmlicher Benutzer gelang das nämlich nicht, aber als root verwende ich auch kein KDE, sondern Xfce.

Ich habe jetzt mal Synaptic zum nachinstallieren der von X angemeckerten Fonts und weiterer KDE4-Komponenten verwendet, weil da doch die bessere Suche drin ist. Das hätte ich mir aber alles sparen können, denn der Neustart endete mit dem gleichen Ergebnis: Es klappte nicht.

Ergo: KDE 4.1 habe ich wieder entfernt, das Repo wieder aus den Quellen entfernt und KDE 3.5.9 neu installiert. Und da ich meine Einstellungen anfangs gesichert habe, klappt alles wieder wie gehabt.

Fazit: Sollen die mir doch mit ihrem KDE4 gestohlen bleiben. Solange das Update nicht über das herkömmliche System-Updatescript smxi eingespielt wird, bleibe ich jetzt bei der alten Version. Basta. Ich hab einfach die Schnauze voll von diesen misslungen Upgrade-Versuchen.

Autor: Markus

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von 4 Kindern. Seit Dezember 2006 setzte ich auf Linux. Ich habe schon vorher immer wieder mal mit Linux experimentiert, aber nie wirklich ernsthaft. Auch habe ich verschiedene Distributionen ausprobiert, bis ich jetzt zunächst mal (wieder) bei Kubuntu gelandet bin. Ja, ich bin KDE-Fan… ;-) Neben Linux habe ich natürlich noch weitere Hobbys, so z.B. höre ich gerne American Country Music. Am liebsten live, und da gibt es auch im Ruhrgebiet gute Bands. Dazu gerne einen gepflegten Line Dance.

4 Gedanken zu „Upgrade auf KDE 4.1 fehlgeschlagen“

  1. Hmm. Klingt als hättest du Probleme mit dem neuen KDM. Versuch mal, nachdem du die alten KDE-Sachen entfernt hast, folgendes:
    rm -rf /etc/default/kdm.d

    Die Warnung, dass es so bei mir zumindest nur in Vbox gut geklappt hat, hab ich ja auch nicht ohne Grund geschrieben.
    Aber das oben genannte könnte klappen, wenn du noch nicht zu gefrustet bist. Ich hab es auch in meinem Post noch hinzugefügt. Schaden kann es (zumindest in Vbox oder auf nem Testsystem) ja nicht wirklich.

    Ansonsten muss ich ehrlich sagen: KDE 4.1 ist schon sehr gut. Ich wage den großen Sprung (u.A. wegen der Probleme mit Nvidia) zur Zeit zwar noch nicht, aber KDE 4 ist bereit.

  2. @zulu9: Danke für den Tipp, werde ich am WE mal testen. Aber wenn Du sagst, dass KDE 4.1 Probleme mit Nvidia hat… Mein PC hat einen nForce-Chipsatz und eine G-Force-Grafik. Mal schauen, ich werde berichten.

  3. Wir nvidia User sind leider wieder die Dummen…

    Ich hab mir mal den SVN Snapshot für ein paar Tests compiled. Nicht dass ich Stabilität erwartet hätte… aber das Performanceproblem.. *urghs*

  4. @Stargazer: Gut, ich glaube nicht, dass meine Probleme hier an Nvidia zu tun hat. Ich habe KDE 4.1 jetzt auf den Notebook laufen, da hatte ich mit einem SIS-Chipsatz die gleichen Probleme. Mit dem Tipp von zulu9 konnte ich das aber zum Laufen bringen. Ich bin aber noch nicht überzeugt von KDE 4.1.

    Und zumindest bei der Grafik ist die Unterstützung von Nvidia noch mit das Beste, was Linux zu bieten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg