Was bitte macht das Wiesel?

closeDieser Artikel wurde vor 11 Jahren 26 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Und zwar das Eiswiesel…

Iceweasel, die Debian-Variante des Firefox, spinnt in den letzten Tagen rum und stellt meine Augen auf eine harte Probe. Die Schrift von Internetseiten wird plötzlich sehr klein dargestellt, wenn die Größe relativ, also in em oder %, definiert ist.

Iceweasel

Iceweasel

Sind feste Größen in px oder pt angegeben, wird die Schrift auch in korrekter Größe angezeigt. Da aber im Zuge der Barrierefreiheit relative Größenangabe nötig sind, ist dieser Zustand nicht haltbar. Dieses Blog hier verwendet z.B. die Größenangaben in em.

Der Firefox in der virtuellen Maschine unter Windows XP alles korrekt darstellt, und da hier unter Linux andere Browser auch keine falsche Schriftgröße anzeigen, muss es am Iceweasel liegen. Also habe ich mal mein Profilverzeichnis umbenannt, um den Browser mit einem frischen Profil zu starten. Aber der Erfolg war gleich Null. Es liegt also nicht an einem verkorksten Profil oder einer fehlerhaften Erweiterung, sondern an der Software an sich.

Um das zu verifizieren, habe ich den Test noch auf dem Rechner von Anja gemacht, der ebenso wie meiner von Sidux angetrieben wird. Und auch da war die Schrift zu klein.

Firefox

Firefox

Der nächste Schritt war nun, den Original-Firefox von Mozilla herunterzuladen. Der braucht unter Linux nicht installiert werden, das Archiv wird nur entpackt und der Browser über die darin befindliche Startdatei gestartet. Dabei greift der Firefox auf das vorhandene Profilverzeichnis des Iceweasel zu, welches ich nach obigem Test wieder hergestellt habe. Meine Einstellungen und Erweiterungen standen also direkt zur Verfügung. Und die Schrift wird in korrekter Größe angezeigt.

Das ist eine Weitere Bestätigung dafür, dass der Iceweasel ein Problem hat. Hoffen wir mal, dass die Debian-Entwickler schnell ein Update zur Verfügung stellen. Solange werde ich mit dem Original arbeiten…

Über Markus

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von 4 Kindern. Seit Dezember 2006 setzte ich auf Linux. Ich habe schon vorher immer wieder mal mit Linux experimentiert, aber nie wirklich ernsthaft. Auch habe ich verschiedene Distributionen ausprobiert, bis ich jetzt zunächst mal (wieder) bei Kubuntu gelandet bin. Ja, ich bin KDE-Fan… ;-) Neben Linux habe ich natürlich noch weitere Hobbys, so z.B. höre ich gerne American Country Music. Am liebsten live, und da gibt es auch im Ruhrgebiet gute Bands. Dazu gerne einen gepflegten Line Dance.
Dieser Beitrag wurde unter Software abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Was bitte macht das Wiesel?

  1. Pingback: RTFM! | Umstieg auf Opera

  2. Matthias sagt:

    Seltsam, ich habe so einen Fehler nicht. Allerdings habe ich schon seit Juli 2008 die Testversion vom Debian Linux (Lenny) installiert. Damit läuft Iceweasel einwandfrei. Vor Juli 2008 hatte ich allerdings auch statt Iceweasel das Firefox-Paket von irgendwo anders her installiert. Ich glaube es war von http://www.debian-multimedia.org/ , allerdings installierte ich das aus einem anderen Grund.

    Anmerkung vom Admin: Gewerblichen URL gelöscht

  3. Markus sagt:

    @Matthias: Ich nutze ja Sidux, was auf Debian Sid basiert. Die Iceweasel-Version sollte aber trotzdem die gleiche sein, da die ja von der Firefox-Entwicklung abhängt.

    Fakt ist, dass das Wiesel die schriften zu klein anzeigt, der Fuchs mit den gleichen Einstellungen und Erweiterungen hingegen nicht. Und wie das Pingback unten zeigt, bin ich nicht der einzige mit diesem Problem…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.