Adobe Air für Linux macht sich

closeDieser Artikel wurde vor 10 Jahren 1 Monat 9 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Ich habe bei den Tests der Twitter Clients schon über Adobe AIR gesprochen. Damals hatte ich über einige Unzulänglichkeiten geschrieben, die ich dem Framework zugeschrieben habe.

Adobe AIR
Das Adobe AIR-Framework für Linux ist jetzt als Beta erhältlich
Zu der Zeit war Adobe AIR für Linux noch im Alpha-Stadium, und da sind Fehler natürlich verzeihlich, und es gab ja auch keine groben Fehlfunktionen. So speicherte z.B. mein bevorzugter Twitter Client Twhirl das Passwort nicht, so dass ich es bei jedem Programmstart neu eingeben musste. Andere Clients hatten Probleme mir den deutschen Umlauten und Sonderzeichen.

Seit etwa 2 Wochen ist das AIR-Framework für Linux als Beta-Version erhältlich, und ich stelle erfreut fest, dass zumindest Twhirl das Passwort speichert und auch um einiges flotter läuft und besonders auch schneller startet. Laut Hersteller Adobe ist der Funktionsumfang beinahe identisch mit dem der Windows- und Mac-Versionen. Einzig die Transparenz benötige einen aktiven 3D-Desktop wie z.B. Compiz. Da ich diesen 3D-Kram nicht nutze, habe ich keine Transparenz. Allerdings konnte ich mich auf einer WinDOSe mal davon überzeugen, dass die inaktive Anwendung, oder der Hintergrund des Frameworks transparent erscheint. So sind die Ecken des Programmfensters und der Hinweise auf der WinDOSe abgerundet.

Allerdings möge man auch bedenken, dass AIR immer noch Beta-Software ist, und deshalb auch die Stabilität des gesamten Systemes beeinträchtigen kann. Wobei es bei mir sehr stabil läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg