[Software] Böse Linux-Befehle

rm -rf / ist ja sicher der Klassiker unter den “bösen” Befehlen. Er löscht alles ab dem Root-Verzeichnis, rekursiv und ohne lästige Rückfragen.

Jetzt hat Jun Auza in seinem TechSource Blog die 7 tödlichsten Befehle für Linux-Systeme aufgelistet, mit einer englischsprachigen Beschreibung, was die so tun. Und in den Kommentaren sind noch einige Befehle dazu gekommen.

Eine deutsche Übersetzung der 7 Befehle bzw. deren Bedeutung hat die LinuxCommunity veröffentlicht, über die ich auch darauf aufmerksam wurde.

Also viel Spaß beim Zerstören Eurer Systeme :mrgreen:

Über Markus

Ich bin 53 Jahre alt, verheiratet und Vater von 4 Kindern. Seit Dezember 2006 setzte ich auf Linux. Ich habe schon vorher immer wieder mal mit Linux experimentiert, aber nie wirklich ernsthaft. Auch habe ich verschiedene Distributionen ausprobiert, bis ich jetzt zunächst mal (wieder) bei Kubuntu gelandet bin. Ja, ich bin KDE-Fan… ;-) Neben Linux habe ich natürlich noch weitere Hobbys, so z.B. höre ich gerne American Country Music. Am liebsten live, und da gibt es auch im Ruhrgebiet gute Bands. Dazu gerne einen gepflegten Line Dance. Zudem spiele ich ein bisschen Tischtennis.
Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Software und mit , , getaggt. Speichere den Permalink.

4 Kommentare zu „Böse Linux-Befehle”

Hinterlasse einen Kommentar