Hier gibts noch Leben :-)

closeDieser Artikel wurde vor 8 Jahren 7 Monaten 5 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Man mag es nicht glauben, aber es gibt hier noch Leben im Blog, und einen ganzen Haufen neue Probleme… Zunächst mal das, was mir am meisten unter den Nägeln brennt:

Seit ein paar Tagen bin ich stolzer Besitzer eines Asus Eee-PC 1005HA-M. Leider wird das Teil mit einer vorinstallierten WinDOSe ausgeliefert, soll aber sehr problemlos mit Linux laufen. Es gibt ja sogar eine angepasste Ubuntu-Version.

Nun ja, der Ubuntu Netbook Remix kommt als .img-Datei daher, die ich dann mit Hilfe des Programms UNetbootin auf einem USB-Stick transportiert habe. Nach der entsprechenden Einstellung im BIOS bootete das Netbook auch davon, ich bekam jedoch keine grafische Oberfläche. Es gab nur eine Built in shell mit sehr eingeschränktem Befehlssatz, brachte mich also nicht wirklich weiter.

Also habe mir die .iso-Datei der normalen Ubuntu-Version geladen und auf den USB-Stick verfrachtet, und hatte jetzt auch eine normale grafische Oberfläche auf dem Eee-PC, jedoch keine Netzwerk-Unterstützung. Zudem ließ sich beim Booten im Gegensatz zum Netbook Remix keine Sprache auswählen, so dass die Ubuntu-Oberfläche jetzt auf englisch war. Trotzdem versuchte ich eine Installation, die auch gelang. Da konnte ich dann auch die Sprache auf deutsch umstellen.

Allerdings hatte ich keinerlei Netzwerk-Unterstützung. Weder der Fast Ethernet Chip, noch der WLAN-Chip wurden erkannt. Es handelt bei beiden um Atheros-Chips, soviel weiß ich wohl. Die Abfrage mit ifconfig gab allerdings nur das lokale Loopback-Device zurück…

Als nächstes versuchte ich, die Ubuntu über ein USB-DVD-Laufwerk zu installieren. Ich hatte den Verdacht, dass bei der USB-Stick-Version irgendwie die Hälfte fehlte. Ich konnte beim Booten von der CD dann auch direkt “Deutsch” auswählen, wie man es eigentlich gewohnt ist, aber mehr brachte mir das nicht. Es gab nach wie vor keine Netzwerk-Unterstützung. Weder in der Live-Version, noch nach der Installation.

Normalerweise lasse ich mich nicht so schnell unterkriegen, aber ich brauchte das Netbook dringend. Daher habe ich zunächst mal die WinDOSe wieder hergestellt. Glücklich machst mich das verständlicherweise nicht, und ich werde nach und nach versuchen, mich zumindest über die Live-CD an das Problem heran zu tasten. Wenn jemand ein paar hilfreiche Tipps dazu hat, die Kommentare sind geöffnet

2 Antworten auf „Hier gibts noch Leben :-)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg