Und UMTS geht doch

closeDieser Artikel wurde vor 7 Jahren 9 Monaten 16 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Fonic-LogoNachdem ich mich nun lange genug mit dem Fonic Surfstick rumgeärgert habe, kam ich noch auf eine letzte mögliche Lösung: Die Abfrage der SIM-Karten-PIN deaktivieren…

Ich habe zunächst die Windows-Installation hier am Netbook gestartet, und über die beim Surfstick mitgelieferte Software „Mobile Partner” diese PIN-Abfrage deaktiviert. Anschließend habe ich im KDE-Networkmanager die angegebene PIN entfernt, und schon konnte ich die Verbindung aufbauen.

Ich hatte den Surfstick unter Linux zunächst unter Ubuntu in Betrieb, was unter der Gnome-Oberfläche ohne Probleme klappte. Unter KDE habe ich den Stick bisher noch gar nicht zum Laufen bekommen. Und wenn, dann nur unter Verwendung des Gnome-Networkmanagers. Das KDE-Pendant scheint also Probleme mit der PIN-Abfrage zu haben… Ohne diese Abfrage ist der KDE-Networkmanager sehr informationsarm, wie folgender Screenshot zeigt:

KDE Networkmanager
Der KDE Networkmanager mit der FONIC-Verbindung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg