Die ersten Tage mit dem HTC Desire

closeDieser Artikel wurde vor 6 Jahren 11 Monaten 6 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Seit letzten Dienstag habe ich nun ein HTC Desire, wie ich ja hier schon angekündigt habe. Und nach einer Woche Nutzung kommt nun ein erster Erfahrungsbericht, über Frust und Lust mit dem neuen Handy.

HTC Desire
HTC Desire
Der erste Ärger begann direkt, nachdem ich das Gerät zum ersten mal in Betrieb genommen habe. Zum einen habe ich mein Google-Konto auf dem Handy eingerichtet, und zum anderen Kontakte und Termine über die Windows-Software HTC Sync mit Outlook synchronisiert. In Outlook habe ich ein sehr umfangreiches Adressbuch, welches über Jahre gewachsen ist, und Daten enthält, die ich in keinem andern Adressbuch habe. Das Problem: Nebenbei synchronisierte das Handy auch mit dem Google-Konto, wo die Kontakte recht ungepflegt sind. Das hatte zur Folge, dass unzählige Kontakte doppelt auf dem Handy landeten, und dazu viele Google-Kontakte, die eigentlich keine sind. Google speichert in den Kontakten nur jeden, an den ich je ne Mail geschickt habe.

Also machte ich mich zunächst mal an die Bereinigung der Kontakte auf dem Desire. das hatte dann jedoch zur Folge, dass ich bei doppelten Kontakten gleich beide Versionen löschte. Unbewusst, dafür umso ärgerlicher. Zumal nach dem nächsten Sync mit Outlook auch da plötzlich einige Kontakte fehlten. Gut, wenn man ein Backup hat, und das auch noch aktuell ist…

Das nächste Problem war dann, dass die Software dauernd abstürzte. Mein Desire wurde ungebrandet geliefert, also konnte mir da keine vermurkste Provider-Software in die Quere kommen. Zudem ist Android bereits in der aktuellen Version 2.2 (Froyo) installiert. Also woher kamen die Abstürze, die hauptsächlich das Adressbuch betrafen?

Ich weiß es nicht, aber nachdem ich das Handy gefühlte 100 mal in den Auslieferungs-Zustand zurückgesetzt habe, läuft es jetzt auch seit 3 Tagen ohne Absturz durch. Abgestürzt sind nur die ein oder andere App, die möglicherweise unsauber programmiert war.

Der Positive Nebeneffekt ist, dass ich sauber synchronisiertes Adressbuch auf dem Handy habe. Jetzt bin ich dabei, die Google-Kontakte auf Vordermann zu bringen, um die Kontakte dann entsprechend zu verknüpfen.

Ansonsten bin ich mit dem Desire sehr zufrieden. Der Akku, anfangs nach 2, 3 Stunden leer, hält mittlerweile etwa 6 Stunden bei exzessiver Nutzung inkl. GPS. Wenn das Gerät als neues Spielzeug mal nicht mehr so interessant ist, uns die Nutzung somit im Normalbereich liegt, wird auch die Akkuleistung besser werden.

Ich nutze mein Google-Konto auf dem Desire für Mail (Google Mail App), Latitude und Kalender, dazu den Google Reader und Picasa. Mit der HTC-Mail-App nutze ich dazu auch das Mail-Konto bei der Piratenpartei NRW. Die anderen Mailkonten habe ich (noch) nicht auf dem Handy eingerichtet. Dazu kommt Online-Nutzung per Twitter, Skype, Foursquare, MSN und ICQ. Für Twitter habe ich mich auf TweetDeck eingeschossen, was ich ja auch am Desktop benutze. Die übrigen Dienste nutze ich mit den Apps der Anbieter.

Wobei die ICQ-App nicht so klasse ist: Die verliert hier (über WLAN) dauernd die Verbindung. Wenn ich das merke, muss ich mich ab- und wieder anmelden, um die Verbindung wieder herzustellen. Skype und MSN laufen da deutlich stabiler.

Wenn ich mit dem Google-Adressbuch fertig bin, werde ich versuchen, den Androiden mit dem Pinguin kommunizieren zu lassen. Als externe Festplatte läuft die Verbindung bereits von Hause aus.

15 Antworten auf „Die ersten Tage mit dem HTC Desire“

  1. Das hört sich ja schon recht interessant an. Hoffe, dass mein Gerät auch diese Tage kommt und ich die Feiertage für die Konfiguration und den Tests nutzen kann. Zum Glück muss ich hier nur die Outlook-Kontakte synchronisieren. Hoffe, dass dies besser funzt. Ansonsten habe ich heute von meinem Provider eine Mitteilungs-SMS mit dem Hinweis bekommen “mein Tarif ist seit heute umgestellt”.

    1. Wenn Du nur Outlook-Kontakte hast, wird Du den Stress nicht haben. Zum Syncen muss Outlook aber der Standard Mailclient sein.

      Wenn ich die Google-Kontakte jetzt einmal auf Vordermann und mit den Kontakten im Telefon verknüpft habe, werden die Kontakte trotz doppeltem Vorkommen nur noch einmal angezeigt. Die Google-Kontakte haben z.B. den Vorteil, dass dort den Geocaching-Nick als Alias eingeben kann. Eine Option, die das Handy selbst nicht bietet. Ebenso kann ich im Desire keine URLs zu den Kontakten speichern, die kommen dann über Google ins Adressbuch.

      Zudem lassen sich die Kontakte mit den Twitter-Accounts verbinden, so dass Du in der Namensliste den letzten Tweet siehst. Gleiches gilt für Last.FM, sofern die App installiert ist, und Skype. So könnte man z.B. einen Kontakt auch über Skype anrufen, wenn der ein anderes Netz hat als man selbst, dafür aber nen Skype-Namen. Wobei ich jetzt nicht so genau weis, was die AGBs des Mobilfunk-Anbieters zur Skype-Telefonie, bzw. zur Internet-Telefonie generell sagen. O.o

      1. Dann müsste der Abgleich ja klappen. Ist nur zu hoffen, dass ich meine “Lieferung” bis zum Fest noch bekomme. In den Nachrichten war heute von Verspätungen zu hören, was ich natürlich nicht gut finden würde.

        Skype benutzte ich schon seit einiger Zeit nicht mehr.

        PS: Habe für das Handy jetzt auch eine Homezone für den Essener Bereich mit eine zusätzlichen Festnetznummer. Werde dir diese per PM zukommen lassen ….

        1. Jau, Danke, PM ist soeben angekommen.

          Die Homezone gilt für ganz Essen? Oder nur in Reichweite des Dir nächstgelegenen Funkmastes?
          Na egal, ich hab ne Festnetz-Flat, also kann ich erst mal die Nummer probieren…

          1. Klingt ungewöhnlich, aber Du wirst ja wissen, was Du bekommst. Jedenfalls ist sowas ne klasse Sache.

            Was die Lieferzeiten angeht… Auch die Post und ihre Mitbewerber haben mit dem Schneechaos zu kämpfen. Selbst Expresslieferungen sind im Moment selten am nächsten Tag da… O.o

          2. Ja, da war vor ein paar Jahren der Genion-Tarif von Viag-Interkom, die heute O2 heißen. Aber Deiner Vorwahl nach müsstest Du jetzt im Vodafone-Netz unterwegs sein, auch wenn man da heute nicht mehr so nach gehen kann. Stichwort Rufnummernmutnahme…

          3. Klar, Kettwig ist ländlicher, da kannste auch schnell mal nen Funkmast aus nem anderen Bereich erwischen. Kann Dir aber hier im Norden von Essen auch passieren, in Grenznähe zu Bottrop oder Gelsenkirchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg