Was geht denn jetzt ab?

closeDieser Artikel wurde vor 8 Jahren 4 Monaten 2 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Android LogoVorhin schaue ich auf meinen Androiden, und da fehlten plötzlich Icons auf dem Startbildschirm. Sehr eigenartig. Die Iconplätze waren noch belegt, aber mit einer Platzhaltergrafik. Ein Tipp darauf ergab die Fehlermeldung, die Anwendung sei nicht mehr installiert.

Ich habe dann erst mal in die Anwendungs-Verwaltung geschaut, und tatsächlich: Die Apps fehlten! :evil: Ich musste sie über den Android-Market neu installieren. Das Ärgerliche dabei: Es war auch eine bezahlte App dabei, die ich mangels Plastikgeld nicht über den Market installiert habe. Gott sei Dank hatte ich die Apps zuvor bei AndroidPIT meinem Profil hinzugefügt, und konnte die App über eine Synchronisation wieder ohne erneute Bezahlung auf das Smartphone laden.

Inzwischen fiel mir ein, dass vor einem oder zwei Jahren schon mal im ComputerClub 2-Podcast darüber gesprochen wurde: Google hält sich bei Android scheinbar eine Hintertür offen, über welche der Konzern „unliebsame” Apps aus der Ferne deinstallieren kann, ohne dass der User es merkt. :ddown:

Was soll den der Scheiß? Ich denk, das ist OpenSource, hat denn da noch keiner nachgeholfen und die Hintertür geschlossen? :denk:

Ich überlege also mittlerweile ernsthaft den Einsatz eines modifizierten ROM, welches mir dann auch den Einsatz von Android 2.3 „Gingerbread” ermöglichen würde. Allerdings ohne die Oberfläche HTC Sense, die aber scheinbar auch recht speicherlastig ist. Von meinen Bekannten aus der Piratenpartei haben jedenfalls einige Sense bereits vom Desire verbannt.

Andererseits… Es ist immer noch Android. Wer garantiert mir denn, dass die Hintertür dann geschlossen ist? Und wer garantiert mir, dass durch die Modifikationen nicht andere Schweinereien eingebaut wurden? Ich selbst bin nicht in der Lage, den Quellcode zu lesen und vor allem zu verstehen und zu interpretieren. :denk:

Über Markus

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von 4 Kindern. Seit Dezember 2006 setzte ich auf Linux. Ich habe schon vorher immer wieder mal mit Linux experimentiert, aber nie wirklich ernsthaft. Auch habe ich verschiedene Distributionen ausprobiert, bis ich jetzt zunächst mal (wieder) bei Kubuntu gelandet bin. Ja, ich bin KDE-Fan… ;-) Neben Linux habe ich natürlich noch weitere Hobbys, so z.B. höre ich gerne American Country Music. Am liebsten live, und da gibt es auch im Ruhrgebiet gute Bands. Dazu gerne einen gepflegten Line Dance.
Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Was geht denn jetzt ab?

  1. Nik sagt:

    Wer wird denn gleich Google verdächtigen …

    Sicher dass die Apps nicht auf der SD-Karte lagen und die gerade nicht verfügbar war?

    • Markus sagt:

      Dia Apps liegen fast alle auf der SD-Karte, demnach hätten mehr als nur 3 oder 4 fehlen müssen…

      • Nik sagt:

        Ne, nicht zwingend. Das kann ich bei mir auch beobachten. Das komtm drauf an ob die gerade laufen (d.h. mindestens eine Activity geladen ist) oder nicht. Ansonten kriegt Android nicht mit dass die SD-Karte fehlt ;).

        • Markus sagt:

          Wenn ich das Desire als Laufwerk an den PC anstöpsel, werden nach wenigen Sekunden die meisten Shortcuts durch Platzalter ersetzt. Steht die Speicherkarte wieder zur Verfügung, werden die Icons wieder angezeigt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es daran liegt…

  2. Dirk Deimeke sagt:

    Hast Du so etwas wie AppBrain installiert und vielleicht im Webfrontend die Applikation deinstalliert?

    • Markus sagt:

      AppBrain habe ich mir mal angeschaut, aber auch wieder runtergeschmissen. Brachte mir keinen Mehrwert, da IMHO das AppCenter von AndroidPIT Gleiches leistet. Installiert habe ich über AppBrain nichts, und bei der Synchronisation mit AndroidPIT lade ich die Apps doch normal runter, wie im Market auch.

      Deinstallationen mache ich nur direkt am Gerät, da ich vorher noch die Daten entferne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.