Update fehlgeschlagen

closeDieser Artikel wurde vor 8 Jahren 8 Monaten 1 Tag veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Android LogoIch bin ja bekanntlich ein Spielkind, und so wollte ich gestern Abend bzw. in der Nacht mein Desire auf Android 2.3 „Gingerbread” aktualisieren. Da es von HTC noch kein offizielles Update gibt, wollte ich es mit einem anderen ROM versuchen.

Nach einiger Recherche im Internet habe ich mich für das Oxygen-ROM entschieden, da dies stabiler und leichtgewichtiger sein soll. Und Anleitungen habe ich auch zuhauf gefunden. Tenor: ZIP-Datei mit dem ROM auf die Speicherkarte laden, Backup machen, Gerät ausschalten und in den Bootloader/Recovery-Mode starten (Leiser + Power gleichzeitig drücken), Handy wipen und schließlich das ZIP von der SD-Karte installieren. :smoke:

Klingt einfach, aber ich hatte schon diverse Probleme, überhaupt in den Recovery-Mode zu kommen. Obwohl ich das beim Rooten des Handys ja schon mal gemacht habe, startete das Gerät jetzt immer wieder bis zur Sense-Oberfläche durch, und musste erneut ausgeschaltet werden… O.o

Nach gefühlten 100 Versuchen war ich dann endlich im Recovery-Mode, und habe die nötigen Schritte ausgeführt. Die Installation des ROM brach aber nach kurzer Zeit mir einer mir nichts sagenden Fehlermeldung ab.

Auch mehrmaliges Wipen und Installieren brachte mich hier nicht weiter, und so befürchtete ich schon, das Handy sei unbrauchbar geworden. Dass dem nicht so war, zeigte mir dann der Reboot. Android fuhr bis zur Sense-Oberfläche hoch, und fragte die SIM-Karten-PIN ab, und ließ sich wie gewohnt verwenden. Ich frage mich, was ich da gewipet habe. O.o

Die Oberfläche sah genau so aus, wie ich sie eingerichtet habe. Eigentlich hätte ich hier ein in den Auslieferungs-Zustand zurück gesetztes Gerät erwartet. Alle SMS, die Kontakte, Anrufliste… Alles noch da. :denk:

Nur die Installierten Apps… Da stimmte was nicht. :denk: Die Icons waren auf dem Startbildschirm vorhanden, allerdings mit Platzhalter-Grafiken. In der Anwendungs-Verwaltung wurden die Apps nicht mehr im Klartext angezeigt, sondern mit kryptischen Bezeichnungen. Also z.B. „carnero.cgeo” statt „c:geo”. Und das war noch die einfachste Version, aus der sich die App letztlich ableiten ließ. Aber gefunden wurde letztlich keine App, ich musste alle neu installieren. :ddown:

Nachdem ich heute früh so gegen 4 die Hälfte der Apps wieder installiert hatte, ging nichts mehr. Es war kein Gerätespeicher mehr frei, nur noch wenige kB… O.o Also müssen die „Geister-Apps” die da waren, aber nicht gestartet werden konnten, noch ihren Speicherplatz belegen, und mit der Neuinstallation nochmal Platz eingenommen haben… :denk:

Letztlich habe ich einen Factory Reset gemacht, um mit einem jungfräulichen Handy von vorne zu beginnen. Das Zurückspielen des Backups ist dann natürlich fehlgeschlagen, und zwar bei den Kontakten. Anrufliste und SMS sind wieder da, und was da an Einstellungen wieder hergestellt wurde, erschließt sich mir nicht.

Die Kontakte sind durch die Verknüpfung mit meinem Google-Konto natürlich verfügbar, aber die lokal gespeicherten Kontakte wurden nur zum Teil wieder hergestellt. Jetzt stehen da etwa 100 Kontakte „Ohne Name”, die auch komplett leer sind. Keine Telefon-Nummern, keine Mail-Adressen, nichts. Die müssen jetzt alle einzeln gelöscht werden. Dazu muss ich die ganzen Apps neu installieren, und die gesamte Geräteeinrichtung neu machen. Wie das mit den gekauften Apps klappt, muss sich noch zeigen. Ein paar wenige habe ich in der Dropbox gesichert, aber der Rest…?

Jedenfalls bin ich gerade mächtig angefressen, und die nächsten Stunden beschäftigt… :motz:

Über Markus

Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von 4 Kindern. Seit Dezember 2006 setzte ich auf Linux. Ich habe schon vorher immer wieder mal mit Linux experimentiert, aber nie wirklich ernsthaft. Auch habe ich verschiedene Distributionen ausprobiert, bis ich jetzt zunächst mal (wieder) bei Kubuntu gelandet bin. Ja, ich bin KDE-Fan… ;-) Neben Linux habe ich natürlich noch weitere Hobbys, so z.B. höre ich gerne American Country Music. Am liebsten live, und da gibt es auch im Ruhrgebiet gute Bands. Dazu gerne einen gepflegten Line Dance.
Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Update fehlgeschlagen

  1. Markus sagt:

    Wat machste auch sowat?!?

    Markus

  2. Thomas sagt:

    Gut zu wissen, nachdem mein HTC demnächst hier anrollen wird .

    Stimmt es übrigens, dass speziell bei Desire OHNE BRANDING das Entfernen von vorinstallierten Apps (Börse und was es da alles gibt) nicht möglich ist? Hab ich in einer Bewertung des DHD gelesen, kann es mir aber nicht vorstellen.

    • Markus sagt:

      Inzwischen habe ich erfahren, dass es im Sommer ein offizielles Update auf Gingerbread von HTC geben soll.

      Die vorinstallierten Apps lassen sich nicht deinstallieren, nur evtl. gemachte Updates der Apps lassen sich wieder entfernen.

  3. Thomas sagt:

    Aber zum Schweigen bringen kann man sie doch sicherlich oder? Ich meine, hinsichtlich des Traffic wäre es ja eine schlimme Verschwendung wenn ich Börsennachrichten etc. erhalte obwohl ich diese weder will noch brauche…..

  4. Pingback: Android 2.3 “Gingerbread” auf dem HTC Desire « Cowboy´s Linux-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.