Natty Narwhal erscheint heute [Update]

Heute erscheint die finale Version von Ubuntu 11.04 „Natty Narwhal”.
Die wichtigste Neuerung dürfte in der Ubuntu-Variante der Wechsel von Gnome auf Unity sein.

Ubuntu-Logo neuHeute erscheint die finale Version von Ubuntu 11.04 „Natty Narwhal”.

Die wichtigste Neuerung dürfte in der Ubuntu-Variante der Wechsel von Gnome auf Unity sein. An der neue Oberfläche scheiden sich die Geister. Die einen verfluchen es, und wollen Ubuntu den Rücken kehren, die anderen finden es genial. Ich habe bisher nur diese beiden Meinungen gehört. Schwarz oder Weiß, Barfuß oder Lackschuh, dazwischen gibts scheinbar nichts. Ich selbst habe als KDE-User keine Erfahrungen gesammelt.

Kubuntu wird weiterhin auf KDE setzen, Xubuntu auf Xfce. Da wird man nur mit neuen Kernels rechnen müssen, und neuen Versionen der mitgelieferten Software.

Update 14:15 Uhr: Soeben wurde mir vom KDE-Updater das Update auf Natty angeboten, die Update-Orgie geht also los

Bewegungsprofil? Kein Problem mit Android

Aktuell hauen mal wieder alle auf Apple rum, weil so ein Eifön ungefragt Bewegungsprofile anlegt und diese unverschlüsselt speichert. Aber auch Android schreibt mit…

Android LogoAktuell hauen mal wieder alle auf Apple rum, weil so ein Eifön ungefragt Bewegungsprofile anlegt und diese unverschlüsselt speichert. Aber auch Android schreibt mit…

WDR-Computerexperte Jörg Schieb berichtet heute in seinem Blog, dass der schwedische Software-Entwickler Magnus Eriksson das quelloffene Handy-Betriebssystem dahin gehend untersucht hat, und fündig wurde. Der Androide speichert ebenso Bewegungsprofile, wenn auch nicht so ausgiebig, wie iOS es tut.

Demnach werden beim Androiden nur die Mobilfunk-Masten sowie möglicherweise verfügbare WLANs herangezogen, womit mit sich der Aufenthaltsort zumindest in Ballungsgebieten recht genau bestimmen lässt. Apple soll ja auch GPS-Daten verwenden…

Nun hat sich in New York jemand gefunden, der Erikssons Ergebnisse weiter analysiert hat. Eine Tour durch Manhatten hätte er später lückenlos nachvollzien können, wie er auf Flickr zeigt.

Nun denke ich, dass man dass man sich zwar darüber aufregen darf, wenn das Smartphone die Aufenthaltsorte des Besitzers ungefragt speichert, aber andererseits nutzen auch viele User solcher Geräte, so auch ich, Foursquare, Gowalla, oder ähnliche Dienste, wo sie freiwillig ihre Standorte preisgeben. Zudem haben Mobilfunkprovider schon immer aufgezeichnet, wo Handynutzer sich befinden. Dazu brauchten sie nur ihre Funkmasten. Ein Smartphone vereinfacht die Sache eigentlich nur…

Probleme mit dem Theme

Ich verwende hier im Linux-Blog das Fusion-Theme von digitalnature in Version 3.1.2. Das Theme nutzt einige Java Script Funktionen in der Navigation, und vor allem im Kommentar-Bereich.

Cowboys Linux-BlogIch verwende hier im Linux-Blog das Fusion-Theme von digitalnature in Version 3.1.2. Das Theme nutzt einige Java Script Funktionen in der Navigation, und vor allem im Kommentar-Bereich.

Nachdem ich nun einige Systeme hier auf Firefox 4 aktualisiert habe, stelle ich einige Fehlfunktionen fest:

Der Kommentar-Bereich ist mit Tabs aufgeteilt. So stehen Kommentare und Track-/Pinkbacks in eigenen Tabs, und ein 3. Tab nimmt verwandte Artikel auf. Die Umschaltung zwischen den Tabs funktioniert nur, wenn noch keine Kommentare eingetragen sind, und wenn der „Trackback”-Tab angezeigt wird. Der wird nämlich nur eingeblendet, wenn auch Track- oder Pingbacks vorhanden sind. Sind Kommentare vorhanden, aber keine Track-/Pingbacks, funktioniert das Umschalten der Tabs nicht.

Ein 2. Fehler, ebenfalls im Kommentar-Bereich: Die Buttons zum Antworten auf einen Kommentar, oder um diesen zu zitieren, erscheinen als Popups, wenn man mit der Maus über den Kommentar fährt. Sollten sie zumindest, dann auch das funktioniert nur, wenn neben den Kommentaren auch Track/-Pingbacks vorhanden sind. Ansonsten kann man den Mauszeiger über dem Kommentar hin uns her schieben, bis die Maus kaputt geht, ohne dass etwas passiert.

Ich habe den Autor des Themes informiert, und um eine Anpassung des Themes gebeten. Mal abwarten, was da jetzt weiter passiert.

In anderen Browsern, auch in älteren Firefox-Versionen, funktioniert das Theme ohne Probleme. Die Ursache dürfte das geänderte DOM des Firefox 4 sein.