Natty Narwhal und Gnome 3

closeDieser Artikel wurde vor 6 Jahren 8 Monaten 16 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Ich bin ja eigentlich kein Freund des Gnome-Desktops, die GTK-Oberfläche ist mir eigentlich zu kantig. Trotzdem möchte ich hier kurz weitergeben, was ich eben drüben bei Schrottie gefunden habe: Die Schnellanleitung zur Installation von Gnome 3 unter Ubuntu 11.04 „Natty Narwhal”.

Wie unter Linux üblich reichen ein paar wenige Befehle in der Konsole:

sudo add-apt-repository ppa:gnome3-team/gnome3
sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade
sudo apt-get install gnome-shell

Für das schicke Design bzw. dessen Einrichtung ist dann noch dieses nötig:

sudo apt-get remove gnome-accessibility-themes
sudo apt-get install gnome-themes-standard
sudo apt-get gnome-tweak-tool

Im oben verlinkten Blog-Artikel gibts ein paar Bilder, wie es fertig aussieht. Auf den ersten Blick muss ich sagen: Hat was… :smoke:

5 Antworten auf „Natty Narwhal und Gnome 3“

      1. Hmm, klingt so, als meinst Du das GNOME-Standardtheme. Das sieht in der Tat recht kantig aus. Aber das muss man ja nicht nutzen, es gibt schließlich enorm viele, gar wunderfein hübsch aussehende Themes für GNOME.

        1. Ich bin nicht der Typ, der viel mit Themes rumspielt. Aber auch Icewasel oder Icedove kommen unter KDE per default im kantigen GTK-Outfit daher, wenn man nicht QT-GTK (oder so ähnlich) nutzt, um GTK-basierten Anwendungen zumindest halbwegs auf qt und damit KDE-Design umbiegt…

          Wobei, sone Bonbontüte wie Windows XP brauch ich auch nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg