Google installiert eigenmächtig Apps

closeDieser Artikel wurde vor 7 Jahren 2 Monaten 11 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Android LogoLetzte Tage habe ich mich schon darüber geärgert, dass Google mir ungefragt die Apps „TalkBack”, „KickBack” und „SoundBack” auf mein Desire gepackt hat, aber ich konnte das deinstallieren…

KickBack im Market
KickBack, im Market nicht verfügbar…
Heute früh, als ich auf dem Heimweg von der Nachtschicht war, wurden mir diese Apps erneut installiert, diesmal ohne die Option zur Deinstallation. Die Tage kam das als Update, ich habe das Automatische Update dieser Apps untersagt, und das Update deinstalliert. Jetzt zeigt mir der Market, dass diese Artikel nicht verfügbar sein…

Jetzt hab ich dem Müll auf dem Smartphone, und bekomme es erst mal nicht wieder weg. Das kotzt mich an, weil ich diese Dinger nie haben wollte. Mein Handy ist mein Eigentum, und welche Software darauf läuft, will ich gefälligst alleine entscheiden. Auch ein Riese wie Google hat mich da nicht zu bevormunden! In den Bewertungen im Market wird von anderen Betroffenen auch bereits fleißig gemeckert. Und mit was? Mit Recht! :motz:

Anyway, nachdem ich schon bei Google+ gemeckert habe, und dort einige Reaktionen bekam, wurde dort auch ein Link zu einem Google-Blog gepostet, denn ich der Vollständigkeit halber hier nicht unterschlagen will:
http://google-opensource.blogspot.com/2009/10/talkback-open-source-screenreader-for.html

4 Antworten auf „Google installiert eigenmächtig Apps“

        1. Willkommen im Blog, Willi

          Mein Desire ist bereits gerootet, wie oben bereits geschrieben. Über Alpha Rev S-OFF und dann CM7 geflasht. Von daher hab ich eigentlich alle Macht über das Gerät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg