Linuxcounter.net

Es war ja schon eine Zeit lang angekündigt, aber wann schaut man da noch mal nach? :blush: Aus counter.li.org ist nun linuxcounter.org geworden.

Linuxcounter LogoEs war ja schon eine Zeit lang angekündigt, aber wann schaut man da noch mal nach? :blush: Aus counter.li.org ist nun linuxcounter.org geworden.

Aufgefallen ist es mir vorhin, als ich mal auf die Autorenseite schaute, und die Grafiken vom Linuxcounter fehlten. Ich musste sowohl das verlinkte Ziel, als auch die Quelladresse der Grafik anpassen.

Hier gehts zum offiziellen Announcement vom 11.01.2012:
https://linuxcounter.net/news.html#43

Keine Shortcuts in Mumble

Wir Piraten arbeiten ja bekanntlich viel über das Internet, über Foren, Wiki, Pads und Mailinglisten. Und weil man manchmal mit einem gesprochenen Wort besser zurecht kommt, treffen wir und regelmäßig zu Mumble-Sitzungen.

Mumble LogoWir Piraten arbeiten ja bekanntlich viel über das Internet, über Foren, Wiki, Pads und Mailinglisten. Und weil man manchmal mit einem gesprochenen Wort besser zurecht kommt, treffen wir und regelmäßig zu Mumble-Sitzungen.

Mumble ist eine Sprachkonferenz-Software, vergleichbar mit dem kommerziellen „Teamspeak”, und kommt eigentlich aus der Gamerszene. Die vorkonfigurierten Server beziehen sich alle auf Communities für diverse Spiele. Die Piratenpartei betreibt mehrere eigene Mumble-Server, der am häufigsten genutzte ist der des Landesverbandes NRW unter mumble.piratenpartei-nrw.de.

Bevorzugterweise betreiben wir unsere Mumble-Clients mit Push To Talk (PTT), um Störgeräusche zu minimieren. Wenn ich was sagen will, muss ich ne vorher festgelegte Taste drücken. Nur: Ich kann in Mumble keine Tastenkombinationen (Shortcuts) einrichten, und somit auch keine Taste für PTT definieren. O.o

In den Mumble-FAQ fand ich dieses:

Shortcuts wie z.B: PTT gehen nicht unter Linux
Bitte aktiviert die Xevie Erweiterung damit die Shortcuts funktionieren.

Dazu soll man die Zeile

Option         "XEVIE" "Enable"

in die xorg.conf einfügen, so dass es dann etwa so aussieht:

Section "Extensions"
...
Option         "XEVIE" "Enable"
EndSection

Die Section war bei mir in der xorg.conf nicht vorhanden, also habe ich sie am Ende der Datei angehängt, und anschließend den X-Server neu gestartet.

Jetzt hätten nach der FAQ die Shortcuts gehen müssen, aber leider bringt mich das nicht nach vorne. Ich kann in Mumble zumindest unter Linux nicht mit PTT arbeiten, sondern muss auf die ungeliebte Sprachsteuerung ausweichen, die je nach aufgenommenen Pegel das Mikro auf macht.

Wenn da noch jemand Tipps hat, immer raus damit… :help:

Amarok und SHOUTcast

Mein absolutes Lieblingsprogramm zur Verwaltung und zum Abspielen meiner lokalen MP3-Sammlung ist unter Linux schon immer AmaroK gewesen, das zusätzlich auch Internet-Radio und Podcasts wiedergeben kann.

Amarok Logo 256Mein absolutes Lieblingsprogramm zur Verwaltung und zum Abspielen meiner lokalen MP3-Sammlung ist unter Linux schon immer Amarok gewesen, das zusätzlich auch Internet-Radio und Podcasts wiedergeben kann.

Besonders gerne habe ich für Internetradio auf das SHOUTcast-Verzeichnis zurück gegriffen, welches eine schier unerschöpfliche Anzahl an Sendern aus alles Genres beinhaltet. Dass ich dabei auf die Country Music zugreife, ist keine Frage. :smoke:

Irgendwann im Laufe der Versionen, es müsste bei 2.2 gewesen sein, verschwand das SHOUTcast-Verzeichnis aus Amarok, was mir durch meine temporäre Linux-Abstinenz eigentlich ziemlich egal war. Aber nachdem ich nun mein Debian wieder am Laufen habe, will ich auch beim Arbeiten wieder Music hören, und startete bei Tante Gurgel eine kleine Suchabfrage. Gleich das erste Ergebnis brachte mir SHOUTcast zurück in AmaroK.

Der Artikel bezieht sich scheinbar auf Amarok 2.2, und die Menüstruktur ist in der aktuellen Version 2.5.0 etwas anders:
Unter Einstellungen -> Amarok einrichten ... findet sich links der Menüpunkt Skripte. Hier klickt man unten rechts auf Skripte verwalten, und dann wie im verlinkten Artikel angegeben auf Bewertung. Sucht in der Liste den Eintrag SHOUTcast Service (war bei mir der dritte), und klickt auf Installieren. Nach einem Neustart von Amarok steht SHOUTcast links unter Internet-Dienste zur Verfügung, und unter Einstellungen findet sich ein entsprechender Menüpunkt zur Konfiguration. :dup:

Amarok Skript installieren
Der Auswahl-Dialog zum Installieren neuer Skripte

OK, ran an den Speck

Vorgestern habe ich es einfach mal wieder angepackt, und mich an die Debian-Installation auf meinem Desktop gewagt. Hier hatte ich noch den Gnome3-Desktop aktiv, und daran musste was geändert werden.

Debian-LogoVorgestern habe ich es einfach mal wieder angepackt, und mich an die Debian-Installation auf meinem Desktop gewagt. Hier hatte ich noch den Gnome3-Desktop aktiv, und daran musste was geändert werden.

Zunächst mal hatte ich da nen Haufen Updates einzuspielen, da ich Wheezy seit Mitte November nicht mehr gebootet habe. Und dabei bekam ich nen Haufen Fehlermeldungen, die sich auf den Grafiktreiber bezogen. Das war auch die Hauptaufgabe, die ich in den letzten Tagen hatte. Der Nvidia-Treiber wollte nicht, am Ende lief nur ein Universaltreiber ohne 3D-Unterstützung.

Heute habe ich es denn endlich hinbekommen, den Treiber von der Nvidia-Webseite zu installieren. ich musste dafür letztlich noch den GCC-Compiler aktualisieren, und das ging nur händisch, sowie die Kernel-Sourcen neu installieren. Bei der Gelegenheit spielte ich gleich den Kernel in Version 3.1 ein. Nach einem Reboot mit dem neuen Kernel ließ sich der Nvidia-Treiber sauber installieren, und jetzt funktioniert er auch. Erstmalig unter einem 64-Bit-Linux, zumindest bei mir.

Zudem ersetzte ich Gnome3 durch KDE 4.6.5, welches aber scheinbar noch nicht komplett lokalisiert ist. Zumindest habe ich den Microblogging-Client Choqok komplett in englisch.

Mumble ist eingerichtet, und gleich wird mal getestet, ob das auch funzt: Um 20:00 Uhr ist Online-Stammtisch der AG Bauen und Verkehr in der Piratenpartei.

Multimiedia spielt schon mal meine MP3-Sammlung ab, und lässt mich die TV-Karte nutzen. Das ist doch schon mal was.

Aber jetzt habe ich erst mal keine Lust mehr, und mache wohl erst am Donnerstag weiter. Denn ab morgen habe ich Mittagschicht, da läuft zeitlich nicht allzu viel.

So viel also erst mal zum aktuellen Stand der Dinge…

So langsam muss es weiter gehen

Nach den letzten Querelen mit Debian und den Versuchen, auf KDE umzusteigen, habe ich auf meinem Netbook das damals mitgelieferte Windows XP laufen. Das ist sogar einigermaßen flott, aber ein Zustand, der mich nicht befriedigt.

Nach den letzten Querelen mit Debian und den Versuchen, auf KDE umzusteigen, habe ich auf meinem Netbook das damals mitgelieferte Windows XP laufen. Das ist sogar einigermaßen flott, aber ein Zustand, der mich nicht befriedigt. Und seit dem habe ich hier am Desktop die Debian-Installation gar nicht mehr gestartet, sondern nur noch unter dem parallel installierten Windows 7 gearbeitet. Läuft zwar einigermaßen problemlos, stellt mich aber auch nicht zufrieden. Insbesondere Firefox und Thunderbird frieren immer wieder für mehrere Minuten ein.

Wer mag mich mal in den Hintern treten, damit ich mein Debian endlich wieder in Gang setze? :blush: