So langsam muss es weiter gehen

closeDieser Artikel wurde vor 6 Jahren 4 Monaten 13 Tagen veröffentlicht. Die Informationen in diesem Artikel sind möglicherweise veraltet. Bitte benutze die Suche oder das Archiv, um nach neueren Informationen zu diesem Thema zu suchen.

Nach den letzten Querelen mit Debian und den Versuchen, auf KDE umzusteigen, habe ich auf meinem Netbook das damals mitgelieferte Windows XP laufen. Das ist sogar einigermaßen flott, aber ein Zustand, der mich nicht befriedigt. Und seit dem habe ich hier am Desktop die Debian-Installation gar nicht mehr gestartet, sondern nur noch unter dem parallel installierten Windows 7 gearbeitet. Läuft zwar einigermaßen problemlos, stellt mich aber auch nicht zufrieden. Insbesondere Firefox und Thunderbird frieren immer wieder für mehrere Minuten ein.

Wer mag mich mal in den Hintern treten, damit ich mein Debian endlich wieder in Gang setze? :blush:

15 Antworten auf „So langsam muss es weiter gehen“

  1. In den Hintern treten? Ne… einerseits tut das weh und andererseits kann ich es ein Stück weit nachvollziehen warum Du Windows 7 laufen hast und nichts weiter unternimmst. Ich hatte kürzlich bei mir darüber berichtet…

    Nichts gegen Linux und seine verschiedenen Distributionen, ich hatte ja auch knapp 3 Jahre damit gearbeitet. Aber immer öfter nervte es mich wenn aus unerklärlichen Gründen wieder irgendwas streikte, nicht so lief wie es soll oder wieder eine “Sonderbehandlung” benötigte. Auf Dauer macht das keinen Spaß.

    Lass Dir also Zeit, zumindest so lange bis Du wieder den Nerv dazu hast. Dann kannst Du Dich wieder dem Debian widmen… oder auch nicht. Ich drück Dir die Daumen!

    1. Ich bin mit der Gesamtsiuation unzufrieden, um mal ein Zitat aus dem Schuh des Manitu zu benutzen

      Ich weiß, dass ich mit Linux deutlich sicherer im Netz unterwegs bin, als ich es mit einer WinDOSe je sein werde, und trotzdem quäle ich mich mit dem Redmonder System rum. Das kann es doch eigentlich nicht sein O.o

      1. Dachte ich auch die 3 Jahre. Aber es sieht halt so aus, dass Autofahren mit einen funktionierenden Kfz mehr Spaß macht als mit einem das am Berg lahmt, selbst bergab stottert und nur bei schönem Wetter benutzt werden kann… auch wenn es mit Wasser (also umsonst) betankt wird.

        Ich rede Dir jetzt weder was ein noch aus… wissen musst Du das natürlich selbst und Du wirst Dich sicherlich richtig einscheiden. :dup:

        1. Nun, ich sehe das nicht ganz so eng. Linux ist halt immer noch ein Stück weit experimentell. Wenn man nicht gerade Ubuntu nimmt, das quasi OutOfTheBox auf beinahe jedem System läuft, bastelt man immer an den Treibern oder so rum. Der Nachteil bei Ubuntu ist, dass man nicht so viele Freiheiten hat. Das ist ja fast wie bei Windows…

  2. Ich nehme mal Anlauf … und trete mich selbst gleich mit, habe unter meinem Schreibtisch auch einen Desktop mit grausam verkrüppeltem Debian stehen (beim Versuch, das auf testing zu upgraden, muß ich was richtig verbockt haben).

    1. Erst mal willkommen im Blog, ryuu

      Testing, das ist genau das, was da auch installiert ist. Und seit Wheezy das Update auf Gnome 3 bekommen hat, gefällt es mit nicht mehr…

      Das hat ja das Chaos ausgelöst: Xfce installiert, war auch nicht so ganz meins, also wieder auf das gute alte KDE. Und dann ging gar nichts mehr. Zumindest am Netbook, ab Desktop läufts noch, mit Gnome 3, oder mit Xfce, aber nicht zu meiner Zufriedenheit…

  3. Ich muss sagen, ich nutze Linux auch nicht mehr so häufig wie früher, habe aber keine wirkliche Probleme damit auf all meinen Rechnern und Laptops. Bin seit Jahren ein Freund von openSUSE und habe damit mittlerweile so gut wie keine Probleme, es läuft einfach, selbst mit KDE4 auf einem wirklich alten Laptop.
    Vielleicht statt Debian mal eine andere Distro testen? Muss ja nicht SUSE sein, gibt ja genug zur Auswahl.

    Edit by Admin: Gewerblichen URL entfernt

    1. Suse? Die Disto, die alle Desktopumgebungen verhunzt? Never! Wenn man nicht oder nur schwer unterscheiden kann, ob man da gerade Gnome, KDE, oder Xfce nutzt, stimmt was nicht. Vor allem, da die Oberfläche nach keiner der Umgebungen aussieht…

      Btw: Wohin soll ich die Rechnung für die manuelle Entfernung des Spam schicken? :evil:

  4. Ja auch ich brauche hin und wieder Jemanden der mich motiviert und in den Allerwertesten tritt. Ich wollte “eigentlich” schon lange nach Linux umsteigen, ich komme noch von Dos 3.2 und so weiter …… bis zu win xp. Ich kaufte mir ein paar Bücher über Linux und da wurde mir erzählt, das ich so eine Art Sadist sein müsste und einiges Auszuhalten hätte um Linux wirklich gut zu nutzen. Nun gut, das hat mich nicht abgeschreckt und ich installierte Xubuntu 10.11 auf meinen kleinen LG Netbook x120. Oh Wunder es hat ohne irgend welche Probleme geklappt. Videos von theregrunner auf Youtube brachten mich auf den richtigen Weg. Mein bis dahin geduldetes xp wartet seitdem auf der Partion seiner Reaktivierung.
    Eine Frage von mir, warum willst du dir wirklich dein Linux auf Debian Grundlage so mühsam zusammenklotzen?
    Willst du deinen Computer benutzen oder (das meine ich nicht böse) brauchst du das für dein EGO?
    Bitte versteh mich nicht falsch, etwas 100%iges giebt es nach meiner Meinung auf dieser Welt nicht.
    Liebe Grüße Richard

    1. Oh, schon so lange dabei… Ich hab mit Windows 95 angefangen, und mit Ausnahme von NT4 und Hastala Vista alle Versionen mitgenommen, und habe Windows 7 hier noch parallel installiert.

      und da wurde mir erzählt, das ich so eine Art Sadist sein müsste und einiges Auszuhalten hätte um Linux wirklich gut zu nutzen.

      Nicht Sadist, eher Masochist Besonders als Anfänger.

      Dieses ganze X-Buntu-Zeug schränkt mich zu sehr ein. Ich habe keinen vernünftigen root-User, und irgendwie macht mich das alles nicht glücklich. Ich hatte lange eine Debian-Installation laufen, und zwar das auf Sid aufgesetzte Sidux. Bis ich da KDE 4 bekam, was damals noch nicht wirklich benutzbar war. Jetzt bin ich eine Stufe stabiler, und habe Testing, und die größte Hürde ist mit der Grafik genommen. Das, was noch fehlt, ist Kinderkram. Einzig die Fernbedienung für die TV-Karte wird mir noch Kopfschmerzen machen, das wäre aber unter X-Nuntu auch so…

  5. Hi Markus,
    die Anmerkung von Sadismus hab ich schon so gemeint, “DieFurcht vor der Freiheit” nicht Sexuell siehe:
    http://de.wikipedia.org/wiki/S.....r_Sadismus. “Die Freiheit dir mir Linux gibt”, aber auch die Probleme.
    Aber Spaß beiseite: Wie ich schon sagte, ich bin ein Anfänger, ich bin froh, keinen Virenscanner mehr zu brauchen, einfach drauflos zu tippen und zu wissen, das das Ding nicht abstürzt. Ich seh das recht pragmatisch, früher hab ich auch versucht meinen Kasten auf Höchstleistungen zu trimmen.
    Mach so weiter, freue mich in deinem Blog von dir zu hören.

    Gruß Richard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg