Die Permission-Flags unter UNIX/Linux …

Heute möchte ich an dieser Stelle mal etwas über die Zugriffsrechte (Permissions) unter Linux/UNIX schreiben. Für manche User sind diese Dinge etwas kryptisch, besonders wenn sie sich mal auf die Konsolenebene wagen wollen.

  • So sieht eine typische Verzeichnisstruktur unter UNIX/Linux aus.
  • Die Aufschlüsselung der Flags.
  • Diese Permission-Flags gibt es ?
  • Verändern der Permissionflags mittels des Befehls “chmode“.
  • Weitere Informationen

So sieht eine typische Verzeichnisstruktur unter UNIX/Linux aus (ls -la):

Total 36
drwxr-xr-x   4 root root    1024  Jun 10 00:00 .
drwxr-xr-x  21 root root    1024  Jun  9 22:33 ..
-rw-r--r--   1 root root      75  Apr 18 23:17 .directory
-rw-r--r--   1 root users   3002  Jun 10 00:00 Beispiel.html
drwxr-xr-x   2 root users   1024  Jun 10 00:00 Beschreibungen
-rw-r--r--   1 root users  26112  Jun 10 00:00 Farbbalken.sdw
drwxr-xr-x   2 root users   1024  Jun 10 00:00 Frequenzlisten
lrwxrwxrwx   1 root root      60  Mar  8 08:29 Private Dokumente -> /root/Office40/Test

Die Aufschlüsselung der Flags

Wie man sieht, bestehen die Permissions aus einer Vielzahl von Parametern, die ich nun im Einzelnen erläutern möchte:

drwxr-xr-x => betrachten wie diese Flags von oben nach unten.

Flag   Besitzer        Bedeutung           Wertigkeit
d      System,         Verzeichnis,        1, 2, 4
r      Administrator,  Lesen erlaubt,      4
w      Administrator,  Schreiben erlaubt,  2
x      Administrator,  Ausführen erlaubt,  1
r      Benutzergruppe, Lesen erlaubt,      4
w      Benutzergruppe, Schreiben erlaubt,  2
x      Benutzergruppe, Ausführen erlaubt,  1
r      alle Anderen,   Lesen erlaubt,      4
w      alle Anderen,   Schreiben erlaubt,  2
x      alle Anderen,   Ausführen erlaubt,  1

Diese Permission-Flags gibt es

Flags Bedeutung     Bemerkung
d     Directory     (es handelt sich um ein Verzeichnis)
r     Read          (lesen erlaubt)
w     Write         (schreiben erlaubt)
x     Executable    (Ausführen erlaubt)
S,s   UID-Flag      (UID nur Admin)
S,s   UID-Flag      (GID nur Gruppen)
T,t   Sticky-Bit    (alle Anderen)

Verändern der Permissionflags mittels des Befehls “chmod

Ändert die Gruppenpermissions individuell
chmod -c u=+r-w+x,g=-rw+x,o=+r-wx Test/

Ändert die Permissions für alle Gruppen
chmod -c a=+r-w+x Test/

Ändert die Permissions für alle Gruppen
chmod -c 0514 Test/

Wichtig:
Zu beachten ist, dass die Permissionwerte Oktal angegeben werden müssen, wenn man sie als Zahlenwerte und nicht als Zeichen übergibt (Oktal: Wertigkeit von 0 bis 7).

Beispiel:
Die folgende Parameterwiedergabe soll als Oktalwert dargestellt werden: “u=+rwx,g=+r-w+x,o=+r-w+x“. Diese Parameterfolge kann man Oktal folgendermaßen schreiben: “0755“.


Weitere Informationen

Linux auf einem Blatt

Eine unverzichtbare Hilfe auf der Suche nach den richtigen Konsolen-Befehlen ist für mich “Linux auf einem Blatt”. Es handelt sich hierbei um ein CheatSheet vom Christian Helmbold, einem zweiseitigen DIN A4 Blatt, auf dem die wichtigsten Befehle gelistet und kurz erklärt sind. Die Befehle sind in Kategorien unterteilt, wie z.B. “Dateien”, “Verzeichnisse” oder “Benutzer und Gruppen”.

Für mich wie gesagt unverzichtbar. Ich habe das ausgedruckt, laminiert und immer in Reichweite liegen.

Ihr könnt Euch die allerdings nicht mehr taufrische Version (29.03.2006) als PDF von www.helmbold.de/linux herunterladen.

http://helmbold.de/linux/Linux-auf-einem-Blatt.pdf