DVD und Blu-Ray Disc wiedergeben

Nachdem ich nun endlich das optische Laufwerk an meinem Laptop ersetzt habe, möchte ich das natürlich auch nutzen. Doch vor die Wiedergabe von Videoscheiben hat der Pinguin die Arbeit gesetzt…

Nachdem ich nun endlich das optische Laufwerk an meinem Laptop ersetzt habe, möchte ich das natürlich auch nutzen. Doch vor die Wiedergabe von Videoscheiben hat der Pinguin die Arbeit gesetzt…

Das defekte Laufwerk war ein DVD±RW-Brenner und Blu-Ray-ROM. Ich habe lange nach Ersatz gesucht, denn das Original-Laufwerk von HP habe ich nur bei Ebay.com gefunden, und da wurden mal eben $300 – $350 für aufgerufen. Aber natürlich wollte ich, wenn schon ein neues Laufwerk, auch nicht auf die Funktionalität verzichten.

Durch Zufall bin ich in einem deutschen Onlineshop auf ein solchen Laufwerk gestoßen, welches zwar nicht von HP ist, dafür aber auch nur 59 Euro kostet. Das habe ich bestellt und zwei Tage später bekommen. Ein bisschen Frickelei was der Austausch der Frontblende, aber auch das hat geklappt. Der Rest war kein Problem. So fällt es auch äußerlich nicht auf, dass ein anderes Laufwerk verbaut ist.

Ubuntu hat keine Probleme, auf das Laufwerk zuzugreifen. Sowohl Nautilus als auch der Gnome-Commander öffnen das Laufwerk anstandslos und zeigen mir den Inhalt. Unabhängig von der Art der eingelegten Scheibe. Bei Video-DVD und Blu-Ray erkennt Nautilus auch, dass es sich um eine Videoscheibe handelt. Es wird angezeigt und mit einem Wiedergabe-Button versehen. So weit, so gut.

Für die Wiedergabe von Kauf-DVD benötigt man in aller Regel die libcss2-Bibliothek, die in Deutschland illegal ist, weil die den Kopierschutz umgeht. Daher liefert auch keine in Deutschland erhältliche Distribution diese Bibliothek mit. Trotzdem lässt sie sich über das Internet installieren, damit die Wiedergabe von Kauf-DVD klappt.

Dazu muss die Bibliothek libdvdread4 installiert sein, die zur Wiedergabe von DVD grundsätzlich benötigt wird. Bei mir war diese Bibliothek bereits installiert. Sollte das bei irgendwem nicht der Fall sein, hilft die Konsole schnell weiter:

sudo apt-get install libdvdread4

Wenn wir denn schon mal auf der Konsole sind, bleiben wir direkt da und installieren die libdvdcss2:

sudo /usr/share/doc/libdvdread4/install-css.sh

Nach einem Reboot des Systems sollten sich Kauf-DVDs über den Videoplayer abspielen lassen. Das Ganze ist hier unter Ubuntu 12.04 LTS gemacht, aber auch älteren Versionen und bei 12.10 soll es so funktionieren.

Quelle: help.ubuntu.com/community/RestrictedFormats/PlayingDVDs

Blu-Ray-Disc

Hier beginnt mein großen Problem. Was ich bisher auch versucht habe, weder MPlayer, noch VLC wollen Blu-Ray-Discs abspielen. Ich habe mehrere Anleitungen gefunden, aber keine führte zum Ziel. Laut Ubuntu-Forum ist der einzig gangbare Weg die Installation von MakeMKV, was ich auch getan habe. Aber bisher konnte ich noch keine einzige Blu-Ray-Disc abspielen.

Kaffeine und meine TV-Karte

Gestern Abend stand zunächst mal die Einrichtung meiner TV-Karte, einer „Hauppauge WinTV Nova T PCI” auf dem Programm. Die Karte habe ich ja hier schon öfter erwähnt.
Zunächst mal das Positive: Die TV-Karte läuft out of the Box, das heißt, ich musste nur noch die Einrichtung in meinem bevorzugten Video-Programm „Kaffeine” machen.
In Kaffeine musste zunächst mal die Region für den TV-Empfang festgelegt werden, und dass es sich um terristrischen Empfang handelt.

Kaffeine LogoGestern Abend stand zunächst mal die Einrichtung meiner TV-Karte, einer „Hauppauge WinTV Nova T PCI” auf dem Programm. Die Karte habe ich ja hier schon öfter erwähnt.

Zunächst mal das Positive: Die TV-Karte läuft out of the Box, das heißt, ich musste nur noch die Einrichtung in meinem bevorzugten Video-Programm „Kaffeine” machen.

In Kaffeine musste zunächst mal die Region für den TV-Empfang festgelegt werden, und dass es sich um terristrischen Empfang handelt. Danach konnte ich den Sendersuchlauf starten, und alle 36 Programme wurden gefunden. Dass alle Regional-Programme des WDR dabei waren, und auch NDR, SWR und MDR doppelt oder dreifach vorkommen, ist zunächst mal egal. Effektiv nutzbar sind am Ende 24 Programme, die übrigen braucht man ja nicht in die Liste aufnehmen.

Ich habe also meine Liste aus den gefundenen Programmen erstellt, und wollte direkt mal ein Programm aufrufen. Aber was war das? Kaffeine liefert ne Fehlermeldung Da fehlte irgend ne Bibliothek oder ein Codec, irgendwas mit „dvdpipe” O.o

Nun habe ich erst mal den Paketmanager gestartet, und nach einem passenden Paket gesucht. Aber gefunden habe ich nichts… Die für DVD relevanten Bibliotheken, soweit sie in den Repos vorhanden sind, sind installiert. libdvdread2 z.B. Die libdvdcss ist ja nicht dabei, weil sie rechtlich umstritten ist. Die Bibliothek umgeht den Kopierschutz der DVD, daher ist die Verwendung in Deutschland eigentlich strafbar.

Mir ist auch aufgefallen, dass im Kaffeine-Hauptmenü der Punkt „DVD-Wiedergabe” fehlt, damit werde ich mich auch noch mal befassen. Aber wichtiger ist mir jetzt die Einrichtung der Fernbedienung, die ich hier im Blog ja auch schon beschrieben habe.

Übrigens: Nach einem Neustart von Kaffeine konnte ich die TV-Programme betrachten