Desktop auf dem Netbook

Wie berichtet, hat sich auf dem Eee-PC unter Kubuntu 10.10 „Maverick Meerkat” automatisch die Netbook-Oberfläche eingerichtet. Ich persönlich mag die nicht wirklich, und habe daher auf den Standard KDE-Desktop umgestellt. Das geht recht einfach.
Öffne die Systemeinstellungen, und klicke dort im Bereich „Erscheinungsbild und Verhalten der Arbeitsfläche” auf das Icon „Arbeitsbereich”.

Kubuntu-Logo neuWie berichtet, hat sich auf dem Eee-PC unter Kubuntu 10.10 „Maverick Meerkat” automatisch die Netbook-Oberfläche eingerichtet. Ich persönlich mag die nicht wirklich, und habe daher auf den Standard KDE-Desktop umgestellt. Das geht recht einfach:

Öffne die Systemeinstellungen, und klicke dort im Bereich „Erscheinungsbild und Verhalten der Arbeitsfläche” auf das Icon „Arbeitsbereich”. Nun kannst Du im Dropdown-Feld auswählen, welchen Desktop-Typ Du haben möchtest. Vielleicht will ja auch mal jemand auf der Workstation die Netbook-Oberfläche verwenden :doh:

Desktoptyp auswählen
Desktoptyp auswählen

Maverick Meerkat, Eindrücke

Jetzt habe ich seit ein paar Tagen Kubuntu 10.10 „Maverick Meerkat” sowohl auf dem PC, als auch auf dem Netbook laufen. Die ersten Eindrücke sind doch recht unterschiedlich.
Auf dem PC: Ich finde im Moment nicht die nötige Motivation, das System neu einzurichten. Dies wäre aber erforderlich, da ich hier eine Neuinstallation durchgeführt habe.

Kubuntu-Icon neuJetzt habe ich seit ein paar Tagen Kubuntu 10.10 „Maverick Meerkat” sowohl auf dem PC, als auch auf dem Netbook laufen. Die ersten Eindrücke sind doch recht unterschiedlich.

Auf dem PC

Ich finde im Moment nicht die nötige Motivation, das System neu einzurichten. Dies wäre aber erforderlich, da ich hier eine Neuinstallation durchgeführt habe. Ein Update ließ sich nicht einspielen. Keine Ahnung, was da schief gelaufen ist…

Auf dem Netbook

Hier war ja zuvor keine Linux-Installation vorhanden, also musste hier eh ne Neuinstallation her. Genau wie auf dem PC habe ich Maverick parallel zum vorhandenen Windows 7 installiert. Nur hier werkelt im Gegensatz zum 64Bit-PC die 32bit-Netbook-Version, welche im DVD-Image enthalten ist. Und hier habe ich auch einiges an Einrichtung vorgenommen und Software nachinstalliert.

Das einzige, was mich wundert: Auf beiden Systemen finde ich in den Repos keine deutsche Lokalisierung für „The Gimp”. Eine deutsche Hilfe, die gibt es, das Programm selbst spricht aber nur englisch mit mir O.o

Ansonsten läuft hier mein Firefox, Thunderbird muss ich noch einrichten. TweetDeck funktioniert problemlos, nur Kopete und Skype verlangen noch Konfiguration bzw. Installation. Und ich brauche noch weitere Repos, die z.B. Opera oder die Google-Software (Picasa, Chrome, Earth) enthalten. Und je länger ich darüber nachdenke, desto mehr fällt mir ein, was noch fehlt… :denk:

Nur den UMTS-Stick habe ich hier noch nicht zum Laufen bekommen.

Insgesamt bin ich auf dem Netbook mit der Meerkat zufrieden. Wer tritt mich noch mal in den Hintern, dass ich das Zeug mal auf dem PC einrichte? :mrgreen:

Maverick Meerkat auf dem Eee-PC

Sooo, ich habe auf meinem Asus Eee-PC 1005 HA-M jetzt mal Kubuntu 10.10 „Maverick Meerkat” installiert. Dazu musste ich doch tatsächlich nen 32Bit DVD-Image laden, da das CD-Image bei 99% mit einem 404-Fehler den Download abgebrochen hat, und den auch nicht wieder aufnehmen wollte.
Nun, zunächst mal habe ich über USB-DVD-Laufwerk die Live-Version gebootet, und dann nach ein bisschen Spielerei die Installation gestartet.

Kubuntu-IconSooo, ich habe auf meinem Asus Eee-PC 1005 HA-M jetzt mal Kubuntu 10.10 „Maverick Meerkat” installiert. Dazu musste ich doch tatsächlich nen 32Bit DVD-Image laden, da das CD-Image bei 99% mit einem 404-Fehler den Download abgebrochen hat, und den auch nicht wieder aufnehmen wollte.

Nun, zunächst mal habe ich über USB-DVD-Laufwerk die Live-Version gebootet, und dann nach ein bisschen Spielerei die Installation gestartet. Ich habe Kubuntu neben der bestehenden Windows 7 Installation eingerichtet. „Maverick Meerkat auf dem Eee-PC“ weiterlesen

Welche Distri für’s Netbook?

Da ja nun die nächste Version von Ubuntu und dessen Varianten Kubuntu, Xubuntu und Edubuntu (gibt’s das eigentlich noch?) vor der Tür steht, will ich auch mein Netbook, den Asus Eee-PC 1005 HA-M, wieder mit den Pinguin betreiben. Aktuell läuft hier Windows 7.
Nun habe ich die Qual der Wahl der richtigen Distribution. Ubuntu scheidet eigentlich aus, weil ich den Gnome-Desktop nicht mag.

Eee-PC-LogoDa ja nun die nächste Version von Ubuntu und dessen Varianten Kubuntu, Xubuntu und Edubuntu (gibt’s das eigentlich noch?) vor der Tür steht, will ich auch mein Netbook, den Asus Eee-PC 1005 HA-M, wieder mit den Pinguin betreiben. Aktuell läuft hier Windows 7.

Nun habe ich die Qual der Wahl der richtigen Distribution. Ubuntu scheidet eigentlich aus, weil ich den Gnome-Desktop nicht mag. Aber Kubuntu… Die normale Version? Oder lieber den Netbook Remix? Oder vielleicht was ganz anderes? Debian? Sidux? Suse? Fedora? O.o

Was meint Ihr? Was habt Ihr laufen? Wie sind Eure Erfahrungen?

Online-Probleme

Heute hat sich nach einem kurzen Stomausfall meine FRITZ!Box Fon WLAN 7170 verabschiedet. Das Teil ist einfach tot, da leuchtet keine einzige Lampe mehr. Das Netzteil ist aber in Ordnung, habe ich nachgemessen.
Nun, UMTS und Netbook wollten auch nicht klappen, und auch mit dem Smartphone bekam ich keine Internetverbindung. Klasse Tag… :evil:

Heute hat sich nach einem kurzen Stomausfall meine FRITZ!Box Fon WLAN 7170 verabschiedet. Das Teil ist einfach tot, da leuchtet keine einzige Lampe mehr. Das Netzteil ist aber in Ordnung, habe ich nachgemessen.

Nun, UMTS und Netbook wollten auch nicht klappen, und auch mit dem Smartphone bekam ich keine Internetverbindung. Klasse Tag… :evil:

Nun, mit der uralten Hardware, die Arcor seinerzeit beim Vertragsabschluss geliefert hat, habe ich zumindest meinen PC wieder online, und mein Telefon funktioniert auch erst mal wieder. Aber ich habe eben eine neue FRITZ!Box Fon WLAN 7390 bestellt, die morgen ankommen soll. Dann werde ich wieder auf „normalem Weg” online sein.

Aber für heute hab ich keine Lust mehr. Bevor noch mehr kaputt geht, werde ich heute nichts mehr machen

Fehlersuche am Eee-PC

Inzwischen habe ich mal ein bisschen Ursachenforschung betrieben, was die fehlende Netzwerk-Unterstützung auf dem Netbook angeht. Netbook… Ohne Netzwerk… na das geht ja mal gar nicht…

Ich habe nochmal die Live-CD gebootet, und dann aus dem Terminal heraus ein paar Befehle abgesetzt und die Ausgaben in Text-Dateien umgeleitet, die ich per USB-Stick auf den Desktop transportieren konnte.

Also zunächst mal diese hier:

ubuntu@ubuntu:~$ lspci
00:00.0 Host bridge: Intel Corporation Mobile 945GME Express Memory Controller Hub (rev 03)
00:02.0 VGA compatible controller: Intel Corporation Mobile 945GME Express Integrated Graphics Controller (rev 03)
00:02.1 Display controller: Intel Corporation Mobile 945GM/GMS/GME, 943/940GML Express Integrated Graphics Controller (rev 03)
00:1b.0 Audio device: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) High Definition Audio Controller (rev 02)
00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) PCI Express Port 1 (rev 02)
00:1c.1 PCI bridge: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) PCI Express Port 2 (rev 02)
00:1c.3 PCI bridge: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) PCI Express Port 4 (rev 02)
00:1d.0 USB Controller: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) USB UHCI Controller #1 (rev 02)
00:1d.1 USB Controller: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) USB UHCI Controller #2 (rev 02)
00:1d.2 USB Controller: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) USB UHCI Controller #3 (rev 02)
00:1d.3 USB Controller: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) USB UHCI Controller #4 (rev 02)
00:1d.7 USB Controller: Intel Corporation 82801G (ICH7 Family) USB2 EHCI Controller (rev 02)
00:1e.0 PCI bridge: Intel Corporation 82801 Mobile PCI Bridge (rev e2)
00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation 82801GBM (ICH7-M) LPC Interface Bridge (rev 02)
00:1f.2 SATA controller: Intel Corporation 82801GBM/GHM (ICH7 Family) SATA AHCI Controller (rev 02)
01:00.0 Ethernet controller: Attansic Technology Corp. Device 1062 (rev c0)
02:00.0 Network controller: Atheros Communications Inc. AR9285 Wireless Network Adapter (PCI-Express) (rev 01)
ubuntu@ubuntu:~$

Wie man sieht, werden die Netzwerk-Controller erkannt (die beiden letzten Einträge), allerdings nicht aktiviert. Also gehts weiter, so wie es bei ubuntuusers.de beschrieben ist: „Fehlersuche am Eee-PC“ weiterlesen

Hier gibts noch Leben :-)

Man mag es nicht glauben, aber es gibt hier noch Leben im Blog, und einen ganzen Haufen neue Probleme… Zunächst mal das, was mir am meisten unter den Nägeln brennt:

Seit ein paar Tagen bin ich stolzer Besitzer eines Asus Eee-PC 1005HA-M. Leider wird das Teil mit einer vorinstallierten WinDOSe ausgeliefert, soll aber sehr problemlos mit Linux laufen. Es gibt ja sogar eine angepasste Ubuntu-Version.
„Hier gibts noch Leben :-)“ weiterlesen

KDE4 auf dem Eee-PC

Alle Welt redet im Moment vom Asus Eee-PC, einem Mini-Notebook mit PC-Qualitäten. Ich kenne auch Leute, die so ein Ding verschenken wollen, zum Geburtstag z.B.

Aber was man da für etwa 300 Euronen bekommt, ist auch nicht schlecht. Ein Sub-Notebook mit weniger als einem Kilo Gewicht, aber eben auch nur einem 7″-Display. Ich habe einen mobilen DVD-Player mit einem solchen Display, das ist die Untergrenze des Erträglichen.

Alle Welt redet im Moment vom Asus Eee-PC, einem Mini-Notebook mit PC-Qualitäten. Ich kenne auch Leute, die so ein Ding verschenken wollen, zum Geburtstag z.B.

Aber was man da für etwa 300 Euronen bekommt, ist auch nicht schlecht. Ein Sub-Notebook mit weniger als einem Kilo Gewicht, aber eben auch nur einem 7″-Display. Ich habe einen mobilen DVD-Player mit einem solchen Display, das ist die Untergrenze des Erträglichen. Wenn man noch gute Augen hat. Aber die Leistungsfähigkeit des Zwerges soll sehr gut sein. Der Eee kommt mit Linux (Xandros), es gibt aber z.B. auch eine angepasste Debian-Version. Windows XP soll sich darauf aber auch installieren lassen. Das Gerät kommt mit Festplatten zwischen 4 und 16 GB und 512 bis 1024 MB RAM. Die Festplatte ist eine Solid-State-Disk. Ethernet und WLAN sind natürlich auch an Board.

Jesper Schütz, Entwickler bei KDE-„Erfinder“ Trolltech, hat KDE4 auf dem Eee-PC installiert und zum Beweis ein Video gemacht: