Speichern in GIMP 2.8

Die Tage habe ich mich noch gefreut, dass ich hier unter Kubuntu das GNU Image Manipulation Program, kurz GIMP, in Version 2.8 installiert habe. Doch dann findet man die ersten Schwächen…

GIMP 2.8 Splash ScreenDie Tage habe ich mich noch gefreut, dass ich hier unter Kubuntu das GNU Image Manipulation Program, kurz GIMP, in Version 2.8 installiert habe. Doch dann findet man die ersten Schwächen…

So war ich z.B. überrascht, als ich eine JPG-Datei bearbeitet habe, und die nachher nicht speichern konnte. Es kam die Meldung, dass GIMP nur das eigene XCF-Format speichern kann, JPG, PNG usw. müsse man exportieren. Den Speichern-Dialog musste ich dafür abbrechen, und dann den Exportieren-Dialog neu aufrufen. Was soll das denn jetzt?

Ich habe mich inzwischen ein bisschen schlau gemacht. Es heißt, GIMP öffnet und speichert nur XCF, und kann das andere alles im- und exportieren. Der Grund ist wohl darin zu suchen, dass man professionelle Pixelschieber als Zielgruppe im Visier hat. Die arbeiten bekanntlich gerne mit Ebenen, und möchten diese nicht durch unachtsames Speichern verlieren.

GIMP 2.8 Speichern-Dialog
Der Speichern-Dialog mit der Fehlermeldung in GIMP 2.8

Dazu fällt mir nur ein, dass GIMP bis 2.6 mich einfach darauf hingewiesen hat, wenn das gewünschte Dateiformat keine Ebenen unterstützt und bot mir dann den Export an, falls ein Bild aus mehreren Ebenen besteht. In Version 2.8 muss ich den Speichervorgang abbrechen, und die komplette Prozedur im Exportieren-Dialog noch mal durchgehen. Schlecht gelöst von den Machern, aber ich gehöre ja auch nicht zur Zielgruppe…

Zudem erinnere ich mich an Windows-Zeiten, in denen ich mit Macromedia Fireworks gearbeitet habe. Und das konnte zumindest PNG auch mit Ebenen speichern. Ich habe damals nämlich Buttons erstellt, und ich konnte die PNGs hinterher öffnen und die Texte ändern.

Abhilfe verspricht ein Python-Skript als GIMP-Plugin, das im Datei-Menü für einen neuen Eintrag sorgt, der auch über die Tastenkombination Stgr+S angesteuert werden kann. Damit soll GIMP dann auch wieder PNG, JPG und die anderen unterstützten Formate speichern können, ohne extra den Exportieren-Dialog aufrufen zu müssen.

Links zum Thema: