Die Fernbedienung mag mich nicht mehr

Zumindest drängt sich der Eindruck auf, denn irgendwie mag das Teil nicht mehr funktionieren…

Ich habe die bei Lirc 1 mitgelieferte lircd.conf für Hauppauge-Fernbedienungen in /etc/lirc/ liegen, und meine .lircrc in meinem Homeverzeichnis abgelegt. Der Lirc-Daemon läuft, und irexec ist von mir als User gestartet. Das einzige, was wirklich funktioniert, ist die Lautstärke-Regelung, und die Zifferntasten. Letztere allerdings nur, wenn ich in der Konsole irw starte, um die Fernbedienung zu testen O.o “Die Fernbedienung mag mich nicht mehr” weiterlesen

Notes:

  1. Lirc: Der Infrarot-Client unter Linux. www.lirc.org

Vorbei ist´s mit der Ruhe

Da schreibe ich Anfang des Monats, dass alles gut läuft, und dann dieses:

Ich hatte an meinem PC einen Festplattencrash, und nun meine Systeme neu installiert. Jetzt habe ich zwei dicke Probleme, und ein kleineres dazu:

Als erstes fällt auf, dass die Maus nicht mehr funktioniert. Ich habe hier eine recht einfache, kabelgebundene Maus von Logitech, die über einen Adapter am PS/2-Port hängt. Die Hardware ist soweit OK, denn an der parallel installierten WinDOSe funktioniert die Maus tadellos. Stecke ich die hier unter Sidux an den USB-Port, funktioniert die Maus auch hier. Nur eben die Kombination PS/2-Sidux mag nicht mehr klappen

Da zu kommt, dass ich nicht genügend USB-Ports frei habe. So habe ich die Webcam abgestöpselt, die das kleine Problem darstellt. Ich war froh, dass die Cam mit dem gspca-Modul lief, aber das Modul scheint es für den aktuellen Sidux-Kernel nicht mehr zu geben. Anyway, das müsste notfalls eigentlich aus den Quellen zu übersetzen sein, werde ich später mal versuchen O.o

Denn immer noch ist ein dickes Problem übrig: Die Hauppauge Fernbedienung und lirc. Ich habe jetzt nach langem Hin und Her und Hilfe aus dem Linux-Forum den lirc-Dämon am laufen, allerdings reagiert der nicht auf die Befehle der Fernbedienung. Die kommen aber definitiv an, denn irw gibt die empfangenen Tastendrucke zurück. Warum irexec die dann nicht umsetzt, ist mir ein Rätsel :evil:

Was mich dabei auch wiederum wundert, sind die Kernel-Module. Nötig ist lirc_i2c, aber ich hatte vor dem Crash auch noch lirc_gpio eingerichtet, welches sich in den aktuellen Sourcen der lirc-Module nicht mehr findet

Also jetzt bin ich für nützliche Hinweise dankbar, bitte in die Kommentrare damit

Alles läuft ruhig…

Also im Moment läuft mein System sowas von rund…

Seit ich die neue Grafikkarte eingebaut habe und dadurch meinen Bildschirm auch am DVI-Port mit der nativen Auflösung betreiben kann, hatte ich keinen Grund und keine Lust mehr zum Basteln.

Auf der ToDo-Liste steht noch die Verfeinerung der .lircrc, um insbesondere die Bedienung von Amarok zu verbessern, aber auch die Steuerung von DVD-Menüs in Kaffeine macht noch Probleme. Da ich aber nur selten DVDs schaue…

Auch das Notebook macht abgesehen von der schwachen Hardware keine Zicken, und der Fonic-Stick verrichtet auch tadellos seinen Dienst.

Kurz, das Jahr fängt prima an. Was will ich mehr

.lircrc

Hauppauge PVR-350Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit mal versprochen, meine .lircrc, mit der ich den Tasten der Hauppauge Fernbedienung die Funktionen zuweise, zu veröffentlichen. Da ich nun festgestellt habe, dass die Unzulänglichkeiten in der Funktion wohl von Kaffeine her rühren, und mich vermehrt Anfragen bezüglich dieser Datei erhalte,will ich dem Versprechen hiermit nun nachkommen. Ihr könnt Euch den Inhalt einfach kopieren und in Eure .lircrc einfügen.

Damit wir uns richtig verstehen, es geht um die Fernbedienung “PVR-350” von Hauppauge.

“.lircrc” weiterlesen

Die Hauppauge-Fernbedienung funzt

Nach langem Hin und Her und mit Unterstützung von der Mailinglist auf debian.org habe ich nun endlich die benötigten Module bauen können.

Ich hatte schon nicht mehr mit Hilfe gerechnet, als mir zuerst hier boesesHirn in seinem Kommentar Hilfe anbot, und ein User der Mailinglist mir per Mail eine .deb-Datei schickte. Nachdem ich dieses Paket installiert hatte, konnte ich mit dem Modul-Assistenten die benötigten Module bauen und einbinden.

Da ich nun die Konfiguration von der noch immer installierten Susi übernommen habe, funktioniert nach einer kleinen System-Anpassung meine Fernbedienung wie gewünscht. Nicht nur für die TV-Karte, sondern für den kompletten PC.

Von dieser Stelle aus noch mal ein ganz dickes DANKE!

Hauppauge und Debian Etch

Hallo Leute,

mein Debian läuft nun stabil genug, um auf die Susi zu verzichten. Natürlich läuft noch nicht alles rund, da mir z.B. im Amarok Funktionen, weil hier eben veraltete Versionen vorliegen. Debian liefert Version 1.4.4 mit, aktuell von den Entwicklern ist 1.4.6. In der Aktuellen Version sollen eine Fehler behoben sein, zudem fehlt in der alten Version das Shoutcast-Verzeichnis, in dem Tausende Internet-Radios gelistet sind.

Das größte Manko jedoch, welches mächtig stört, ist die nicht funktionierende Fernbedienung meiner Hauppauge DVB-T-Karte. Die TV-Karte selbst läuft problemlos, sogar noch besser, als unter Suse. Aber ich bekomme den Lirc-Daemon nicht gestartet, der die IR-Befehle verarbeitet. Wahrscheinlich liegt es am fehlenden Modul “lirc_i2p”, welches für Hauppauge zuständig ist. Aber das gibt es für Debian nicht fertig, und das Kompilieren aus dem Quellcode bricht mit Fehlermeldungen ab.

Also wenn da jemand einen Tipp hat, ruhig hier mal als Kommentar posten

Keep it Country

Hauppauge Fernbedienung

So Leute, jetzt geht’s zur Sache. Ich bin beim googlen auf das DCOP-Interface gestoßen, über das sich viele KDE-Programme fernsteuern lassen. Dies wird wohl hauptsächlich genutzt, um wiederkehrende Aufgaben per Skript auf der Konsole zu automatisieren, lässt sich aber auch zusammen mit dem Progrämmchen “irexec” nutzen.

Als erstes muss in /etc eine Datei namens lircd.conf liegen, welche die von der Fernbedienung gesendeten Codes enthält, und zwar je Taste. Im falle meiner Hauppauge FB sind das also 45 Codes. Außerdem muss eine Datei namens lircrc vorhanden sein. Die jedoch liegt als versteckte Datei (.lircrc) in meinem Home-Verzeichnis. So kann keder User des PC seine eigene Konfiguration für die Fernbedienung machen.

In der .lircrc werden im ersten Abschnitt verschiedene Modi definiert, und dann je Modus die Funktionen festgelegt. Wie also die Tasten auf meiner FB heißen, habe ich mit dem Befehl “irw” auf der Konsole erfahren. Wenn man nach Eingabe dieses Befehls die Tasten der Fernbedienung Drückt, wird der Code und der Name der Taste in der Konsole angezeigt.

Die programmspezifischen Befehle zur Steuerung der Software habe ich in den jeweiligen Handbüchern in der Hilfe gefunden. So habe ich zunächst Amarok eingerichtet. Ich steuere nun die Lautstärke im Player, nicht mehr die Systemlautstärke. Außerdem lässt sich nun die “Laufwerks-Steuerung” wie bei einem CD-Player bedienen, also Play, Pause, Stop usw., das OSD einblenden, sowie Amarok zum Tray-Symbol minimieren oder ganz beenden. Und natürlich auch durch Aufrufen des Music- oder Radio-Modus starten. Ich werde da aber noch mal weiter schauen, um auch die Playlist zu füttern, in die Radio-Streams zu kommen usw.

Dann habe ich in der .lircrc Kaffeine eingerichtet. Ich kann die Software über Aufruf der Modi TV oder Video starten, die Wiedergabe starten, stoppen oder pausieren, die Lautstärke regeln und über die Zifferntasten umschalten. Trotz korrekter Eingabe weiter Funktionen funktioniert das Zappen noch nicht, und die Menü-Steuerung auf DVDs konnte ich noch nicht testen. Kaffeine will plötzlich keine Codecs mehr für DVDs haben und verweigert an dieser Stelle. Hat aber auch mal geklappt…

Also Ihr seht, die Konfiguration der FB ist ‘ne Menge Tipparbeit in den Konfigurationsdateien. Und nach jeder Änderung muss der lircd neu gestartet werden (als root) und irexec wieder aufgerufen werden (als User). Wenn ich den lircd stoppe (passiert ja beim Neustart), wird auch irexec beendet. Dann darf man nicht vergessen, wieder in den gewünschten Modus zu schalten, selbst wenn die zugehörige Software noch oder schon geöffnet ist.

Wenn ich alles im Griff habe, poste ich hier mal meine .lircrc, um euch bei ähnlichen Problemen Anregungen zu geben.

TV-Karte Hauppauge WinTV Nova-T PCI – Teil 7

Es gab nun länger nichts neues zu berichten, aber nun muss ich mal wieder was schreiben. Die TV-Karte läuft ganz gut, nur die FB will noch immer nicht. Inzwischen habe ich von einem Modul für lirc gelesen, und zwar “lirc_i2c”:

root@cowboy:~# modinfo lirc_i2c
filename:       /lib/modules/2.6.25-9.slh.1-sidux-686/kernel/drivers/input/lirc/lirc_i2c.ko
license:        GPL
author:         Gerd Knorr, Michal Kochanowicz, Christoph Bartelmus, Ulrich Mueller, Stefan Jahn, Jerome Brock
description:    Infrared receiver driver for Hauppauge and Pixelview cards (i2c stack)
srcversion:     97CA73E1E9867FA2A94BA3B
depends:        i2c-core,lirc_dev
vermagic:       2.6.25-9.slh.1-sidux-686 SMP preempt mod_unload 686
parm:           minor:Preferred minor device number (int)
parm:           debug:Enable debugging messages (bool)
root@cowboy:~#

Ich habe das Modul nun geladen, aber es funzt noch immer nicht.