Systeminformationen unter Linux anzeigen

Unter Linux gibt es eine einfache Möglichkeit zu überprüfen, welche Systemkomponenten im eigenen PC vorhanden sind. Es wird dich überraschen, das im Gegensatz zu andern Betriebssystemen hierfür kein spezielles Programm erforderlich ist. Man muss sich dafür nur auf die Konsolenebene begeben, um an die gewünschten Informationen zu gelangen.
 

LinuxUnter Linux gibt es eine einfache Möglichkeit zu überprüfen, welche Systemkomponenten im eigenen PC vorhanden sind. Es wird dich überraschen, das im Gegensatz zu andern Betriebssystemen hierfür kein spezielles Programm erforderlich ist. Man muss sich dafür nur auf die Konsolenebene begeben, um an die gewünschten Informationen zu gelangen.

Diese Informationen legt der Kernel im Verzeichnis /proc unter dem Dateinamen cpuinfo ab. Die Datei cpuinfo ist übrigens eine Textdatei, die mit jedem beliebigen Texteditor betrachtet werden kann.

Beispiel für den Inhalt von cpuinfo:

processor : 0
vendor_id : GenuineIntel
cpu family : 15
model : 4
model name : Intel(R) Pentium(R) 4 CPU 3.00GHz
stepping : 1
cpu MHz : 3007.127
cache size : 1024 KB
physical id : 0
siblings : 2
core id : 0
cpu cores : 1
fdiv_bug : no
hlt_bug : no
f00f_bug : no
coma_bug : no
fpu : yes
fpu_exception : yes
cpuid level : 5
wp : yes
flags : fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 clflush dts acpi mmx fxsr sse sse2 ss ht tm pbe constant_tsc pni monitor ds_cpl cid xtpr
bogomips : 6018.15

Der einfachste Weg, um an die Informationen zu gelangen, ist in der Konsole das Kommando „cat /proc/cpuinfo“ einzugeben. Dann erhältst du eine Ausgabe wie in dem Beispiel oben.