USB 3.0

Die Spezifikationen für USB 3.0 sind nun in der Version 1.0 veröffentlicht, somit können Geräte nach diesem Standard gebaut werden. So steht es bei Golem.de.

Die neuen Verbindungen sehen demnach anders aus, einzig der Stecker Typ A zum Anschluss an den PC bleibt äußerlich unverändert. Denn die Spezifikation sieht 4 zusätzliche Adern in den Kabeln vor, paarweise geschirmt. Ein USB-3.0-Kabel ist also 8-adrig. Dadurch soll die Datenübertragungsrate von 5 Gigabit/Sec erreicht werden ( „SuperSpeed“ ), 14 mal so schnell wie USB 2.0. Allerdings sollen auch USB-2.0-Kabel verwendet werden können, dann aber auch nur mit 2.0-Tempo.

Zudem sollen USB-3.0-Geräte stromsparender sein, da sie nicht mehr regelmäßige Steuersignale an den Host senden müssen. Ein Punkt, der USB 2.0 in mobilen Geräten selten macht. Jedoch benötigen die Schnittstellen für USB 3.0 mehr Platz, das könnte den Standard bei Mobilgeräten auch ausbremsen. Und wo wir gerade von Strom reden: USB 3.0 soll zur Geräteversorgung bis zu 900 mA je Anschluss zur Verfügung stellen, fast das Doppelte des USB-2.0-Standards. Somit werden die die Spezifikationen verletzenden Y-Kabel für Festplatten hinfällig.

Das Problem ist nun die Abwärtskompatibilität. Während USB-2.0-Geräte zwingend an USB 3.0 funktionieren müssen, und die neuen Geräte auch an den Anschlüssen der Version 2.0 Anschluss finden sollen, ist die Kompatibilität zu USB 1.1 nicht zwingend vorgeschrieben. Wer also noch so eine alte Kiste in der Ecke als Fileserver o.Ä. betreibt, könnte mit den neuen 3.0-Geräten Probleme bekommen. Ich stelle mir dann auch die Frage, ob 1.1-Geräte an den neuen 3er Anschlüssen funktionieren.

Wann es erste Geräte nach USB-3.0-Standard zu kaufen gibt, und wann die ersten PCs mit den entsprechenden Schnittstellen ausgestattet werden, steht noch in den Sternen. Ebenso wie auch die Unterstützung durch die Betriebssysteme. Gerade bei Linux dauert das ja gerne ein bisschen länger, weil die Community die Treiber meist selbst entwickeln muss. Aber selbst die kommende Version 7 des Redmonder Systems wird USB 3.0 nicht vom Start weg unterstützen, so ist zu lesen. Die für den neuen Standard nötigen Systemtreiber sollen später nachgereicht werden.